Neuer Rose Store in Köln startet mit neuem Retail-Flächenkonzept

25.03.2021
Eröffnet seinen bundesweit sechsten Store in Köln: Rose Bikes.

Bereits im Mai wird die von einem Direkt- zu einem Omnichannel-Anbieter mutierte Rose Bikes GmbH in Köln ihren mittlerweile deutschlandweit sechsten Store eröffnen – zunächst mit einer Pop-Up-Fläche, der im August ein großes Opening folgen soll. Dann wird sich das dort im Aufbau befindende Beratungs- und Werkstatt-Serviceteam aus 20 Mitarbeitern zusammensetzen.

Der über 900 Quadratmeter Erlebnisfläche bietende zweistöckige Rose Store am Kaiser-Wilhelm-Ring 34 in der Kölner Innenstadt launcht auch ein neues Next-Level-Retail-Konzept, in dass der Anbieter eigenen Angaben zufolge ein Investitionsvolumen von über eine Million Euro in die Hand genommen hat.
Besagtes Next-Level-Retail-Konzept bietet einen Bodyscanner für die Vermessung sowie einen Zwift-Trainingsbereich. »Verschiedene Produktwelten sind ebenso geplant wie ein persönlicher Check-In und eine Hangout-Bar für die Kölner Freizeit- und Radsportszene«, heißt es aus Bocholt. So wolle man nicht nur einen angenehmen Einkauf, sondern ein unvergessliches Markenerlebnis bieten.
»Unsere Vision ist es, der Premium Bikestore Nummer Eins mit dem besten Kundenerlebnis am Standort Köln zu sein«, erklärt Rose Bikes Director Retail Tim Böker, »bei der Konzeptionierung haben wir viel Erfahrung aus dem Digitalen mitgenommen und für die Fläche neu gedacht.“
Das Shop-Konzept wurde gemeinsam mit einem langjährigen Partner (dem Stuttgarter Büro für Architektur, Innenarchitektur und Kommunikation Blocher Partners) ausgearbeitet. Dieser hatte bereits die Planung anderer Filialen wie zum Beispiel die Biketown in Bocholt betreut. Zusätzlich hat die Dan Pearlman Markenarchitektur bei der Optimierung der Customer Journey unterstützt. Das neu entwickelte Flächenkonzept des Kölner Stores soll sowohl auf bestehende als auch neue Standorte ausgerollt werden.
Letztendlich noch der Hinweis, dass sich nicht nur Rose Bikes, sondern auch die Stadt Köln über den neuen Laden freut. Dank seiner Lage ist er gut erreichbar. Diese bietet durch ihren Fußgängerzonen-Charakter viel Platz für Probefahrten, Events und Aktionen. Somit soll der Kölner Rose Store auch einen Impuls setzen, der die Frequenz am Ring erhöht – was wiederum für den Ausbau eines Radwege-Netzes und des Radverkehrs förderlich wäre.
Dazu der Geschäftsbereichsleiter Unternehmen und Investoren der KölnBusiness Wirtschaftsförderung: »Mit innovativen Retail-Ansätzen und der Verknüpfung von On- und Offline-Kanälen bereichert ein modernes Unternehmen wie Rose Bikes das Einzelhandelsangebot in Köln.«
Mehr Info über www.rosebikes.de.

Text: Jo Beckendorff/Rose Bikes, Abb.: Rose Bikes

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten