Newcomer Eazy bietet Trägersystem für E-Nachrüst-Kits

23.10.2014

Erstmals überhaupt auf einer Messe ausstellend: Eazy GmbH. Das junge Startup-Unternehmen präsentiert derzeit auf der heute noch laufenden Fachmesse E-Car Tec 2014 (21.-23.10.) ein Trägersystem für nachrüstbare E-Bike-Antriebe (sogenannte „Add-ons“)...

Laut Firmengründer und Geschäftsführer Daniel Kraut (Bild), der sein Unternehmen mit Hilfe des Zentrums für Technologie (ZAT) in Schwung gebracht hat, bietet sein Eazy-Trägersystem „verschiedene Halterungen, die an 85 Prozent der am Markt erhältlichen Fahrräder kompatibel sind“. Das ZAT ist ein universitäres Spin-off Center im österreichischen Leoben, das sich auf den Start und die Beratung von jungen Hightech-Projektträgern in die Selbstständigkeit konzentriert.
Kraut bietet sein Produkt unter dem Motto „Eazy on, Eazy off“ an: „Mit diesem Trägersystem kann jeder Nachrüstkit innerhalb von 60 Sekunden angebracht werden.“ Der Träger selbst ist aus hochfestem Aluminium gefertigt. Seine Konstruktion würde eine nahezu verlustfreie Kraftübertragung vom Motor auf das Hinterrad garantieren. Alle Anbauteile sind CNC-gefräst: „Montiert werden kann der Kit und der Motor an runden oder hydrogeformten Unterrohren. Somit sind die mit einem Eazy-Ride-Kit nachgerüsteten Bikes stimmige, wohlproportionierte High Performance (e)Bikes der Spitzenklasse!“
Jetzt ist Kraut auf der Suche nach E-Bike-Motorenanbieter, die sich für sein Trägersystem interessieren. Mehr Informationen unter www.eazy-ride.com.

Text/Fotos: Jo Beckendorff

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten