Odlo erhält erneut dem Leader-Status der Fair Wear Foundation

18.02.2019
Fair Wear Foundation Logo.

Funktionsbekleider und Bikewear-Anbieter Odlo International AG wurde von der Fair Wear Foundation zum vierten Mal in Folge mit dem Leader-Status ausgezeichnet. Das Leader-Rating erhalten »ausgewählte Bekleidungshersteller für ihre Bemühungen zur kontinuierlichen Verbesserung der Arbeitsbedingungen in ihren Lieferketten«.

Die Fair Wear Foundation ist eine unabhängige Non-Profit-Organisation, die sich für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen in Bekleidungsfabriken auf der ganzen Welt einsetzt. Nach der jährlichen Überwachung durch Dritte wurde der Leader-Status der Fair Wear Foundation ausgewählten Mitgliedern verliehen, die sich bemerkenswert für die Verbesserung der Arbeitsbedingungen bei ihren Lieferanten eingesetzt haben und aktiv nach Lösungen in komplexen Gebieten suchen. Nach Angaben der Fair Wear Foundation ist dieser Status Ausdruck eines soliden Überwachungs- und Sorgfaltspflichtsystems. Der »norwegische Schweizer« Odlo – mittlerweile seit zehn Jahren Mitglied der Fair Wear Foundation - besitzt zwei Produktionsstätten in Rumänien und Portugal. Dort werden 50 Prozent der Produkte hergestellt. Dies trägt zusammen mit einer hohen Hebelwirkung bei den meisten Lieferanten zu einer effektiven Umsetzung des FWF-Arbeitsverhaltenskodex bei.
Zur erneuten Leader-Status-Auszeichnung meint Odlo-CEO Knut Are Høgberg: »Wir freuen uns, dass unsere kontinuierlichen Bemühungen zur Verbesserung der Arbeitsbedingungen in unseren globalen Lieferketten anerkannt werden und sind stolz darauf, in dieser Hinsicht ein gutes Beispiel zu geben. Nachhaltigkeit ist ein fortlaufender Weg, der gemeinschaftliche Bemühungen erfordert. Gemeinsam mit unseren Mitarbeitern, Lieferanten und Partnern werden wir dafür sorgen, dass unsere Veränderungsmaßnahmen weiterhin an Relevanz gewinnen. Die Mitgliedschaft in der Fair Wear Foundation hilft uns, unsere Prozesse und die Arbeitsbedingungen durch kontinuierliche Interaktion und Teamarbeit mit der Stiftung selbst sowie anderen Mitgliedsmarken unserer Branche zu verbessern.«

Text: Jo Beckendorff/Odlo, Foto: Odlo

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten