Odlo auf dem Weg zu 100 Prozent Nachhaltigkeit bis 2030

13.02.2020
Ab H/W 20/21 aus 100 Prozent recyceltem Plastik: Odlo-Baselayer.

Mit dem Slogan »Achte auf das, was du trägst« setzt Funktions- und Bikewear-Anbieter Odlo International AG bei seiner auf der Ispo Munich vorgestellten Herbst/Winter-Kollektion 2020/2021 eigenen Angaben zufolge »auf eine gut für Endverbraucher verständliche Nachhaltigkeits-Botschaft«. Ziel ist es, deren Sensibilität für das Thema zu erhöhen und das Bewusstsein für nachhaltig produzierte Bekleidung zu schärfen.

Somit will die Schweizer Marke mit norwegischen Wurzeln auch darauf aufmerksam machen, dass sie sich schon längst auf den Weg Richtung 100-prozentiger Nachhaltigkeit begeben hat. Zur Beschleunigung dieser Reise wurden allerdings gerade für die oben genannten Kollektion entscheidenden Weichenstellungen vorgenommen.
2020 verarbeitet Odlo bereits in 50 Prozent all seiner neuen Produkte recyceltes Polyester oder nachwachsende Naturmaterialien. Bis 2030 will Odlo eine Quote von 100 Prozent recycelten synthetischen oder nachwachsenden Naturmaterialien erreichen. Der Weg dorthin ist klar vorgezeichnet.
Ab Winter 2020/2021 wird die Produktion der Odlo-Wäschelinie »Performance Warm« - dem sowohl umsatz- als auch mengenmäßig bedeutendsten Segment im Sektor Sports Underwear  – umgestellt. Genauer gesagt wird diese Serie dann unter dem Begriff »Performance Warm Eco« angeboten. Dafür kommt 100 Prozent recyceltes Polyester und Elastan sowie 90 Prozent recyceltes Polyamid zum Einsatz.
Ebenfalls auf 100 Prozent recyceltes Polyester umgestellt wird die Produktion der Funktions-Sportswäsche-Linie »Active Warm« (vormals »Originals«). Ab 2020/20121 wird sie unter dem Namen »Active Warm Eco« angeboten werden.
Einsparung von 350 Tonnen neu produziertem Polyester
Mit dieser wegweisenden Umstellung spart Odlo in der Summe 350 Tonnen neu produziertes Polyester ein. Künftig stammt das Rohmaterial aus ehemaligen PET-Getränkeflaschen, die ohne Qualitätsverlust als Basis für hochwertige Funktionsbekleidung in den Produktionskreislauf zurückkehren. Möglich wird diese Umstellung laut Odlo, »weil nun die notwendigen Mengen an qualitativ hochwertigem recycelten Polyester auf dem Markt zur Verfügung stehen«.
In der nächsten Stufe will der Anbieter den Einsatz von recyceltem Polyester auf weitere Lagen ausweiten. Anschließend betrifft diese Entscheidung alle Kategorien: »Wie konsequent und umfassend diese strategische Entscheidung ist, mag man daran erkennen, dass in der Kollektion Winter 2019/20 noch 90 Prozent aller eingesetzten Polyesterqualitäten aus neu produziertem Material bestehen.«
Nachhaltigkeit auf Vertriebsebene
Der Weg von Odlo zu einer 100-prozentigen nachhaltigen Firma führt aber über weitere Stationen. Das betrifft zum Beispiel den Vertrieb. So reduziert das Unternehmen 2020 den Einsatz von Polybags um 50 Prozent. »Diese drastische Einsparung gelingt, in dem nicht mehr jedes hängend ausgelieferte Produkt einzeln, sondern in größeren Gebinden verpackt und so weiterhin auf dem Transport vor Verschmutzung und Feuchtigkeit geschützt wird«, heißt es aus der Schweizer Firmenzentrale. Somit leiste man einen spürbaren Beitrag zur Einsparung von Plastikmüll.
Nachhaltigkeit bei Innovationen
Auch im zur DNA von Oldo gehörenden Bereich Innovationen spielt Nachhaltigkeit bereits eine große Rolle. So präsentiert die Marke für Herbst/Winter 2020/2021 mit »Blackcomb Futureknit Jacket« eine revolutionäre gestrickte Dreilagen-n-Jacke. Durch die einzigartige Stricktechnologie der Membranjacke werden alle Elemente passgenau gefertigt, so dass keine Schnitt-Abfälle wie bei klassisch produzierten Hardshell-Jacken aus Webware entstehen.
Nachhaltigkeits-Engagement
Das Ziel, den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren, begleitet Odlo gemäß seines Claims »We care, we act, we share« mit der aktiven Mitgliedschaft in maßgeblichen Organisationen. So kooperieren die Schweizer als eines der ersten Sportunternehmen überhaupt seit mehr als zehn Jahren mit der Fair Wear Foundation. Damit arbeitet Odlo an den sozialen Aspekten seiner nachhaltigen Ausrichtung auf internationaler Ebene mit kompetenten Partnern zusammen.
Stärker an Umweltthemen ausgerichtet ist die Mitgliedschaft in der Sustainable Apparel Coalition (SAC), wo sich Odlo mit anderen Unternehmen austauscht, um ressourcenschonende Informationen zu sammeln, sich darüber auszutauschen und die eignen Umweltanstrengungen voranzutreiben.
Nachhaltigkeit durch Made in Europe
In diesen Zusammenhang ist auch die Unternehmenspolitik einzuordnen, wonach die Kollektion Herbst/Winter 2019/20 zu 60 Prozent in Europa produziert worden ist. Kurze Transportwege und schnelle Reaktionsmöglichkeiten sind wichtige Argumente dafür. Aber auch die hohen Produktions- und gesetzlichen Sozialstandards, deren Einhaltung in Europa in hohem Maße von staatlicher Seite überwacht wird, sind wichtige Punkte, die für ein nachhaltig ausgerichtetes Unternehmen zählen.

Text: Jo Beckendorff/Odlo, Foto/Schaubilder: Odlo

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten