Online-Marktplatz will Suche nach passender Radreise vereinfachen

10.06.2021
Das Cyclelo-Business-Modell.

Sowohl für potenzielle Radreisende als auch für Radreiseveranstalter will der Online-Marktplatz Cyclelo attraktiv sein. Erklärtes Ziel ist es, das zentrale Ratgeberportal im Bereich Radreisen zu werden.

Grundgedanke ist, die Suche nach der individuell passenden Radreise unter den vielfältigen Angeboten zu erleichtern. Dabei setzt man auf eine übersichtliche Zusammenstellung von Radreisen verschiedener Veranstalter und eine detaillierte Suchfunktion, die unter anderem Reisetyp, -gebiet und -zeitraum berücksichtigt. Ihren Partner-Radreiseveranstaltern stellt Cyclelo qualifizierte Leads, also digital gewonnene Kontaktdaten von Interessenten und potenzielle Neukunden in Aussicht.
Dass das Vereisen mit dem Fahrrad zurzeit hoch im Kurs steht, zeigt sich auch in einer aktuellen Umfrage von Cyclelo (der RadMarkt berichtete). Demnach erwägen 44 Prozent der 18-29-Jährigen und 38 Prozent der 30-49-Jährigen diese Saison einen Fahrradurlaub. In der Altersgruppe der 50-69-Jährigen sind es »nur« 25 Prozent. »Interessierte müssen jetzt online abgeholt werden«, folgert Ingo Heinrich, Gründer und Geschäftsführer der Cyclelo GmbH. »Mit der neuen Plattform möchten wir die Digitalisierung des Sektors vorantreiben. Gerade im Hinblick auf die immer jünger werdende Zielgruppe ist das entscheidend», sagt der Firmenlenker mit Expertise im Bereich E-Commerce und Online Marketing, der bereits mit Stylefruits, der Social Shopping Plattform für Mode und Wohnen in Europa, erfolgreich war.

Plattform als Vermittler

Das Geschäftsmodell für die im Februar 2021 gestartete Plattform basiert laut Firmenmitteilung auf Provisionsbasis. Radreiseveranstalter können passende Angebote zunächst kostenfrei auf der Plattform einstellen lassen. Wenn ein Nutzer sich für eine Radreise entschieden hat, kann dieser eine unverbindliche Buchungsanfrage an den Veranstalter senden. Im Fall einer Buchung erhält Cyclelo eine Provision. Die Buchung und die weitere Abwicklung erfolgen direkt beim jeweiligen Veranstalter.
Mit seiner einfachen und detaillierten Suchfunktion sieht sich die Plattform insbesondere für Interessenten, die noch keine bestimmte Reiseart, Destination oder speziellen Radreiseveranstalter im Blick haben, gut aufgestellt. Veranstalter profitierten zudem von der jahrelangen Expertise im Online-Marketing und im E-Commerce. Ingo Heinrich sieht daher seinen Online-Marktplatz für Radreiseveranstalter als idealen Sparringspartner, um qualifizierte Leads zu generieren. Dank einer Marketing-Strategie, die stark auf Social Media, insbesondere Instagram, setze, bekämen die Reisen der Veranstalter einen zusätzlichen Online-Marketing-Boost.
Zum Konzept gehören daher als Ergänzung zum Reiseangebot auch vielfältige Ratgeber-Seiten rund ums Reisen mit dem Rad, die allerdings noch in Planung sind. Damit können Radreiseinteressierte ohne lange Online-Recherche dann alles auf einer einzigen Website finden, was sie für Ihren Fahrradurlaub brauchen.
Grafik: Cyclelo

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten