Oohbike: Designprämiertes E-Bike soll tatsächlich in Serie gehen

13.10.2020
Das prämierte Oohbike mit naben- und speichenlosem Vorderrad.

Das in diesem Jahr vom European Product Design Award (EPDA) in der Kategorie Verkehr/Sonstiges Verkehrsdesign als Gewinner ausgezeichnete Oohbike vom renommierten Produktdesign-Büro Ànima Barcelona soll in Serienproduktion gehen. Heißt – Fahrradtester aufgepasst! -, dass dieses futuristische Designprodukt auch tatsächlich nutz- und fahrbar sein soll. Reservierungen sind schon bald über die sich derzeit noch im Aufbau befindende Firmen-Website www.oohbike.com möglich sein. Was technische Spezifikationen betrifft, VK-Preise oder genaue Liefertermine, hält sich Anbieter Oohbike-Team allerdings noch auffällig zurück.

Das auffälligste Merkmal des unter Leitung vom Designer Diego Quiroga und seinem Ànima Barcelona-Konstruktionsteam präsentierten innovativen E-Citybike für den Kunden Oohbike ist sicherlich das naben- und speichenlose Vorderrad. Geht es nach den Designern, soll der Innenraum des Vorderrads als Stauraum für Gepäck oder Elemente wie zum Bespiel Werbebanner etc. genutzt werden.
Der nicht näher benannte Rahmen besteht aus einem voluminösen Oberrohr, das im Bereich des Sattels nach unten abknickt und letztendlich dem wahrscheinlich eingesetzten Mittelmoor von Brose eine Heimat bieten soll. Besagtes Oberrohr beheimatet auch den Akku. Die Hinterrad-Schwinge erinnert hingegen eher an den Motorrad-Bau. Das Hinterrad selbst surrt übrigens ganz klassisch mit zentraler Radnabe und Speichen los. Außerdem setzten die Spanier auf einen wartungsarmen Riemenantrieb.
Da anscheinend keine Schaltung zum Einsatz kommt, zielen die Oohbike-Macher mit ihrem futuristisch designten E-Bike wohl eher auf urbane Alltagsradler sowie den wachsenden Sharingbike-Markt in Flachland-Gebieten.
Mehr Info zum Oohbike unter anderem auch über diesen Video-Link.
Weitere Komplettrad-Gewinner EPDA-Gewinner 2020
Für einen weiteren EPDA 2020 – den Babybike-Anbieter Pixelbikes (www.pixelbikes.com, 1. Bild unten) – hat Ànima Barcelona übrigens ebenfalls das Design verantwortet. Pixelbikes gewann besagten Award in der Kategorie Kinder-/Baby-Produkte.
Weitere (Komplett-)Fahrrad-Gewinner (allerdings ohne Ànima Barcelona-Design) sind Sandwich-Balancebike-Macher Pedalfactory (www.sandwichbikes.com/mini, 2. Bild unten) aus den Niederlanden als Gewinner der Kategorie Kinderprodukte, Urwahn Engineering mit ihrem Modell »Platzhirsch« (www.urwahnbikes.com/bike/platzhirsch, 3. Bild unten) in der Kategorie Outdoor And Exercise Equipment/Bicycle and Bicycle Accessories/Professional sowie das dreirädrige Algae Cargobike in der Kategorie Outdoor And Exercise Equipment/Bicycle and Bicycle Accessories/Students - einem laut Eigenangaben ersten Cargobike mit 3D-Technologie aus der Feder von Keyvan Fartoute von der Hochschule Für Künste Bremen. Für dieses Modell gibt es noch keine eigene Webseite (dafür aber ein Bild, siehe 4. Bild unten).

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Hersteller, Algae Cargobike: Keyvan Fartoute

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten