Open Cycle setzt auf deutsche Leichtgewicht-Spezialisten

07.03.2013

Nach dem Erfolg des Erstprodukts „Limited Edition Acros“ flitzt die junge Schweizer Fahrradmarke Open Cycle mit einem hochwertigen Hardtail namens „AXX1“ in den Markt...

Hinter Open Cycle stehen Cervélo-Gründer Gerard Vroomen sowie der einstige BMC-Chef Andy Kessler und ihre Open Mountain AG. Laut Kessler habe man weltweit bereits 60 ausgewählte Fachhändler an Bord. Strategie des Basler Unternehmens ist es, nicht auf Volumen- sondern ausgewählte High-end-Verkäufe zu setzen: „Mehr als vier Modelle wird es bei uns auch in Zukunft nicht geben.“ Bei diesen vier Modellen konzentriere man sich auf die Bereiche MTB und Urban.
Für das jetzt vorgestellte Mountainbike hat das Duo das Gesamtbild mit edlen Carbonteilen und -laufrädern des deutschen Leichtgewicht-Fetischisten AX-Lightness GmbH aus Creußen, Srams Schaltgruppe „XX!“ gepaart mit den „BBright“-Kurbel von THM Faserverbund-Technologie aus Alt Duvenstedt sowie einer Lefty-Gabel von Cannondale veredelt. Mit diesem eingesetzten Teilen schafft es der von Open Cycle eingesetzte „weltweit leichteste produzierte Rahmen“ des „AXX1“ auf ein Gesamtgewicht des Komplettrads von gerade einmal 7,3 Kilogramm.
Das neue Modell „AXX1“ wird ab sofort neben dem "Acros Limited Edition“ sowie der „Sram XO/3T Unlimited Edition“ angeboten.
Mehr Infos dazu unter www.opencycle.com.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Open Cycle

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten