Orbea nimmt Produktion wieder auf – Rückkehr zur Normalität

14.04.2020
Startet nach zwei Wochen Stillstand durch: die Orbea-Produktion.

Endlich auch einmal wieder eine positive Branchen-Nachricht aus dem vom Corona-Virus gebeutelten Spanien: heute(14. April) wird der baskische Fahrradproduzent Orbea S. Coop. »unter Einhaltung der von den zuständigen Behörden festgelegten maximalen Gesundheits- und Hygienemaßnahmen« seinen Produktionsbetrieb wieder aufnehmen.

Nachdem die spanische Regierung am 30. März die Schließung aller nicht lebensnotwenigen Betrieb angeordnet hatte, wurden auch die Aktivitäten der Orbea-Produktion eingestellt. Seitdem haben die Basken nur noch eine Reihe von Mindestdienstleistungen durchführen können. Sowohl Kunden-Innen- und Außendienst als auch andere Orbea-Abteilungen waren telekommunikativ tätig.
Behutsame Normalitäts-Annäherung
Bei der heute wieder anlaufenden Produktion hat Spaniens größer Fahrradproduzent, der einst als Waffenschmiede gegründet, 1930 seine Produktion auf Fahrräder umstellte und nach wirtschaftlichen schweren Zeiten als Genossenschaft wieder aufwärts radelte, selbst einige interne Richtlinien auf Grundlage der strengen Gesundheitsbehörden-Anweisungen ausgearbeitet. Diese betreffen »besondere Maßnahmen während des Transports, wo wir unsere Dienstleistungen erweitert haben, um das Zusammentreffen von Menschen zu verhindern, die Förderung von Fahrrädern für den Weg zur und von der Arbeit, die Beibehaltung eines Abstands von zwei Metern zwischen den Menschen inklusive der Anpassung der in Produktionsanlage arbeitenden Mitarbeiterzahl«.
Außerdem würden eigene Kontrollen mit Laserthermometern sowie eine kontinuierliche Reinigung und Hygiene der Arbeitsplätze durchgeführt. Um das Zusammentreffen von Menschen zu verhindern, verzichte man zudem auf die Nutzung von Gemeinschaftsräumen. Zusätzlich habe man »unter anderem Gesichtsmasken und persönliche Schutzausrüstung zur Verfügung gestellt und Bildschirme installiert, um uns zu schützen«. Des Weiteren würden alle Mitarbeiter, die dazu in der Lage sind, ihre Telearbeit fortsetzen. »Darüber hinaus werden wir in den nächsten Tagen weitere Maßnahmen ergreifen, um die Ausbreitung des Virus zu verhindern.« denn nur so könne man den Betrieb in den eigenen Einrichtungen in einer für das gesamte Personal sicheren Weise wieder aufnehmen.
Dank an alle – Licht am Ende des Tunnels in Sicht
O-Ton aus der Firmenzentrale in Mallabia: » Orbea möchte auch all jene grüßen, die sich intensiv für die Beendigung dieses Virus einsetzen, darunter alle Mitarbeiter des Gesundheitswesens, des Transportwesens und der Gastronomie. Vielen Dank an alle, die verantwortungsbewusst sind und zu Hause bleiben.« Letztendlich sei man »so viel näher dran, wieder auf die Straßen, in die Berge und in die Städte zurückzukehren!«

Text: Jo Beckendorff/Orbea, Fotos: Orbea
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten