Osprey: Stühlerücken nach Übernahme von Osprey Europe

29.01.2019
Osprey Logo.

Kurz vor der Ispo Munich 2018 (3.-6.2.) gibt der kalifornische Rucksack- und Taschenanbieter Osprey Packs Inc. bekannt, die Übernahme von Osprey Europe Ltd. mit Sitz im englischen Poole erfolgreich abgeschlossen zu haben. Während über den Kaufpreis keine Angaben gemacht wurden, verkündet der Anbieter in Europa einige personelle Wechsel und Beförderungen in der Führungsetage sowie einen neuen Verkaufschef für Deutschland.

2003 von Rob Wylie gegründet, ist Osprey Europe Ltd. heute in über 30 Ländern im Markt und laut Angaben von der 1974 in Kalifornien gegründeten Ospey Packs Inc., die mit Bike-Rucksäcken und Co. vor Jahren auch schon das Thema Fahrrad aufgegriffen hat (siehe dazu auch 4. Bild unten), zu einem anerkannten Player auf dem europäischen Outdoor-Markt gewachsen.
Jetzt hat Wylie angekündigt, sein Unternehmen nach 16 Jahren an der Spitze Ende März 2019 zu verlassen. Er übergibt die Verantwortung an den derzeitigen Osprey Europe Marketing Director Jonathan Petty (1. Bild unten). Am 1. April wird dann Petty zum neuen Managing Director für Europa befördert.
Des Weiteren übernimmt Sales Director Tom Entwistle (2. Bild unten) nach über einem Jahrzehnt bei Osprey Europe die neu geschaffene Funktion als VP Sales and Product EMEA. Zudem wurde das Vertriebsteam mit dem neuen Head of Sales Luke Barton verstärkt. Barton war zuvor in leitenden Vertriebspositionen bei The North Face (TNF) und Wolverine. Außerdem wurde Christoph Schwer (3. Bild unten) zum Sales Manager Deutschland ernannt. Schwer tritt dem europäischen Osprey-Team nach acht Jahren bei Columbia Sportswear bei.

- Jo Beckendorff/Osprey, Fotos: 3x Osprey, 1x Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten