Parlamentarische Radtour 2019 in Berlin: »Mehr Platz für Alle«

11.06.2019
200 Teilnehmer – Bundestagsabgeordnete, Mitarbeiter des Bundestags und der Ministerien sowie Vertreter von Verbänden – warben auf einer Tour durch Berlin für den Radverkehr.

Unter dem Motto »Modellversuch Geschützte Radfahrstreifen - Mehr Platz und Sicherheit für Alle« hat am Montag, 4. Juni 2019, die Parlamentarische Radtour des Deutschen Bundestages in Berlin stattgefunden. Es war bereits die 9. Radtour in Folge. Geladen hatten die Bundestagsabgeordneten Gero Storjohann (CDU/CSU) und Mathias Stein (SPD), beide fahrradpolitische Sprecher ihrer Fraktionen.

Bei hochsommerlichen Temperaturen und Sonnenschein startete am Kanzleramt eine Gruppe von rund 200 Parlamentariern, Mitarbeitern der Ministerien und des Bundestages sowie Mitgliedern von Verbänden und Institutionen, um auf der Route durch die Bezirke Mitte, Friedrichshain und Kreuzberg für das Fahrrad und den Radverkehr zu werben. Zuvor hatten die Veranstalter sowie Bundestagspräsident Wolfgang Schäuble (CDU ) und Bundesverkehrsminister Andreas Scheuer (CSU) die Teilnehmer begrüßt.
Während der ADFC für Route und Verpflegung verantwortlich ist, kümmert sich der Zweiradindustrieverband ZIV seit der Neuauflage 2011 traditionell um die Organisation. Die dem ZIV angeschlossenen Hersteller stellen zum Beispiel den Tourteilnehmern E-Bikes zur Verfügung, in diesem Jahren gab es Bikes von Bergamont, Cycle Union, Hartje, HP Velotechnik, Prophete, Shimano und Stevens zu erfahren.

»Thema Radverkehr ist bei Entscheidern angekommen«
Nach der Tour gab es bei einem Imbiss, zu dem der ZIV einlud, Gelegenheit, sich zu stärken und auszutauschen. David Eisenberger, Leiter Marketing und Kommunikation des ZIV freut sich über die gelungene Werbung für den Radverkehr: »Kaum ein anderer Anlass eignet sich besser, um mit Interessenvertretern für einen sicheren und komfortablen Radverkehr in entspannter Atmosphäre über fahrradpolitische Belange zu diskutieren. Das Bild der Gruppe auf den Straßen Berlins ist natürlich auch immer wieder beeindruckend, gerade in diesem Jahr. Man merkte deutlich, dass das Thema Radverkehr bei den Entscheidungsträgern im Bund angekommen ist.«

vz/Fotos: ZIV

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten