Pendix bringt neues, schlankeres Nachrüstsystem

03.09.2019
Klein und leicht: Pendic E-Drive 150.

Der Elektroantrieb Pendix E-Drive ist seit September 2015 auf dem Markt. Jetzt kommt nach den Versionen E-Drive300 und 500 ein neues Nachrüstsystem: Pendix E-Drive150. Kleiner, leichter, günstiger, so heißt die Devise für den »kleinen Bruder«. Der E-Drive150 Start soll 999 Euro (UVP) kosten.

»Die meisten Pendler fahren ihren Akku an einem Tag gar nicht leer, daher haben wir uns entschlossen, diese kleinere und viel leichtere Version des Pendix-Systems zu entwickeln und als Alternative anzubieten«, erklärt Thomas Herzog, Mitgründer und Geschäftsführer von Pendix.
Das Unternehmen aus Zwickau hat die Funktionen und das Design des Systems verschlankt und auf das absolut Notwendige reduziert. Jetzt kommt der Akku mit 14 Wattstunden und mit einem Gewicht von 1,4 Kilogramm daher und ist damit »nur wenig größer als eine handelsübliche Halbliter-Getränkedose», sagt der Hersteller.
Zielgruppe für das neue Produkt sind beispielsweise Kurzstrecken-Radler und eben alle, die nur punktuell Unterstützung benötigen. Durchschnittlich 9,2 Kilometer würden Pendler in Deutschland zu ihrem Job radeln, führt Pendix an. Etwa 28 Kilometern Reichweite hat der neue Akku. »Viele unserer Kunden fahren mit Elektro-Unterstützung zur Arbeit und nutzen den Rückweg als Workout, weiß Thomas Herzog.
Besucher der Eurobike 2019 (4. - 7. September 2019) haben zum ersten Mal die Möglichkeit, den Pendix E-Drive150 zu testen.
www.pendix.de
Eurobike-Stand: A1-401

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten