Pioneer veräußert seine Fahrradsparte an Landsmann Shimano

06.02.2020
Ab März unter den Fittichen von Shimano: Pioneer-Fahrradprodukte.

Ende 2019 gab Nippon-Elektronikriese Pioneer Corporation Co., Ltd. bekannt, sich von seinem unter dem Namen Pioneer Cycle Sports (http://pioneer-cyclesports.com) flitzenden Fahrradgeschäft verabschieden zu wollen. Ein Käufer wurde auch schon gefunden: eine Vereinbarung »zur Übertragung bestimmter Vermögenswerte des Fahrradsportgeschäfts« habe man bereits am 17. Dezember mit Landsmann Shimano Inc. unterzeichnet. Ende März 2020 wird als geplanter Zeitpunkt der Vermögensübertragung kommuniziert. Über den Kaufpreis wurden keine Angaben veröffentlicht.

Dass Landsmann Shimano (der globale Fahrradkomponenten-Marktführer hat diese Übernahme allerdings selbst bis dato noch nicht kommuniziert) die Fahrradsparte von Pioneer übernimmt, kommt nicht von ungefähr: aufgrund der führenden Marktstellung von Shimano-Fahrradkomponenten wurde ein beträchtlicher Teil des im Vergleich jungen Produktportfolios von Pioneer Cycle Sports von Anfang an so konzipiert, dass es speziell mit diesen Komponenten kompatibel ist oder vorinstalliert auf diesen Komponenten verkauft wird. »Der Transfer der Cycle Sports-Technologie zu Shimano wird die Stärke von Pioneer in den Bereichen Elektronik und IT-Technologien einbeziehen, die Funktionen der Shimano-Produkte und -Dienstleistungen verbessern und das Bestreben von Pioneer, einen Beitrag zu einem breiteren Kundenkreis zu leisten, verwirklichen«, heißt es dazu in einer Pressemeldung aus der Pioneer-Zentrale in Tokio.
Laut hiesiger Meldung wird man den Fahrradprodukt-Verkauf (Fahrradcomputer, Leistungsmesser und den Datenanalyse-Webdienst »Cyclo-Sphere«) unter dem Dach der bisherigen Pioneer Cycle Sports-Division Ende März 2020 einstellen.
Laut Pioneer plant Shimano nach vollzogener Übernahme »die Entwicklung von Produkten, Webdiensten und Anwendungen unter Verwendung der Pioneer Cycle Sports-Assets und die Bereitstellung von Shimano-Diensten für Kunden, die derzeit die Cyclo-Sphere-Webdienste, das PC-Tool und die Smartphone-Anwendungen von Pioneer nutzen«. Demnach wird Cyclo-Sphere den Usern solange weiterhin zur Verfügung stehen, bis die Shimano-Dienste eingeführt werden.
Zudem weist Pioneer auf seiner Webseite darauf hin, dass weiterhin Kundenanfragen zu Fahrradprodukten und -dienstleistungen angenommen werden. Außerdem werden Reparatur-Dienstleistungen für alle Pioneer Cycle Sports-Produkte angeboten, die vor der Übernahme verkauft wurden.
Die komplette Pioneer-Pressemitteilung zum Pioneer Cycle Sports-Produkttransfer Richtung Shimano finden Sie (auf Englisch) hier.

Text: Jo Beckendorff/Pioneer, Fotos: Pioneer Cycle Sports

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten