Pon Holdings weiter auf Ein- und Verkaufstour

09.09.2022
Pon Holdings weiter auf Ein- und Verkaufstour

Nachdem Pon Bike Group (PBG)-Mutter Pon Holdings B.V. zum 1. Juni 2022 als Minderheitsgesellschafter mit einer nicht näher genannten Summe beim Düsseldorfer Autohaus Adelbert Moll GmbH & Co. KG (besser bekannt unter dem Namen Moll Gruppe) eingestiegen ist, tut sich nun auch wieder etwas im Fahrradsektor: soeben hat der traditionelle Handels- und Service-Riese in seiner Heimat Niederlande den jungen Direktanbieter Veloretti geschluckt. Auch hier wurden über den Kaufpreis keine Angaben gemacht.

Die 2013 gegründete Mobilitätsmarke Veloretti hat sich mit ihrem Direktvertrieb in ihrer Heimat gut etablieren können. Erste Fühler ins benachbarte Ausland (einschließlich Deutschland) sind ebenfalls vielversprechend. Bis 2022 will das Amsterdamer Unternehmen um Firmengründer und CEO Ferro Zander 15.000 E-Bikes und 20.000 Fahrräder verkauft haben.
Pon löst Geschäftsbereich Industrial Mobility auf
Allerdings ist die PBG-Mutter nicht nur auf Einkaufstour. Der Geschäftsbereich »Industrial Mobility« soll komplett aufgelöst werden. Die bisher unter dem Dach von Pon North America (PNA) gelenkten Unternehmen Setpoint Integrated Solutions (Ventilreparatur-Dienstleister für die Energie-, Raffinerie- und Chemieindustrie) W&O Supply (Vertriebsunternehmen für technische Durchflusskontrollprodukte und -lösungen) und The Hiller Companies (Vertriebsunternehmen für Kraftstoffe und Kohlenstoffprodukte) wurden ebenso verkauft wie die Aktivitäten dieses Geschäftsbereichs in Asien. Auch hier wurden keinen Angaben über die erzielten Verkaufspreise veröffentlicht.
Was allerdings deutlich wird: Mit Aufgabe des Geschäftsbereichs »Industrial Mobility« ziehen sich die Niederländer vollständig aus dem Öl- und Gas- sowie angrenzenden Sektoren zurück.
PBG-Geschäft wird strategisch ausgebaut
Was den Geschäftsbereichs Fahrrad betrifft, rollen unter dem Dach von PBG so illustre Marken wie Gazelle, Caloi, Cannondale, Cervélo, Focus, Kalkhoff, Santa Cruz, Schwinn, Urban Arrow etc. Im Jahr 2021 verkaufte PGB laut Eigenangaben weltweit 710.000 Fahrräder. Davon waren mehr als 60 Prozent E-Bikes. Neben diesen Bikemarken mischt PBG auch noch mit Mike’s Bikes (mit 12 Standorten und einem Webstore einer der größten Fahrrad-Fachhändler in den USA) im Sektor Retail und mit Anbietern wie B2Bike, Business Bike, FietsNed, Lease a Bike, Movelo etc. im Sektor Bike-Services bestens mit.
Ponooc Fahrrad-Investitionen
Außerdem investiert der zu Pon Holdings gehörende 140 Millionen Euro Venture Capital-Fond Ponooc Investment B.V. kräftig in den Fahrrad-Sektor. Er steckt zum Beispiel hinter dem von PBG gegründeten Fahrradabo-Pionier Swapfiets. Außerdem ist er unter anderem an dem Berliner E-Motoroller-Startup Unu GmbH, dem Wiener Fahrradrouten-Sammler Bikemap, der Pariser Mobilitätsdaten-Plattform Vianova und dem Londoner Mobilitäts-Versicherer Laka beteiligt.
Zudem ist Ponooc mit dem deutschen Autobauer Porsche AG (seit Neuestem Mutter des Münchener E-Bike-Antriebsanbieters Fazua GmbH) verbandelt. Über die Gründung zweier Joint-Ventures sollen Porsches wachsende E-Bike-Aktivitäten perspektivisch mit Ponooc zusammengeführt werden. Während das erste Gemeinschaftsunternehmen eine künftige Generation hochwertiger Porsche E-Bikes entwickeln, herstellen und vertreiben soll, wird sich das zweite Joint Venture auf technologische Lösungen für den schnell wachsenden Markt der Mikromobilität konzentrieren.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Veloretti

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten