Riese und Müller plant neues Verwaltungs- und Produktionsgebäude

08.02.2021
Riese und Müller plant auf seinem Firmengelände ein drittes Gebäude. Es soll im Juni 2022 fertig sein.

Mit der Erweiterung seines Firmengebäudes reagiert der E-Bike-Hersteller Riese und Müller auf die gestiegene Nachfrage nach E-Bikes und Cargo-Bikes. Das neue Gebäude soll Raum für sowohl Produktion als auch Verwaltung bieten. Schon im Juni 2022 sollen die im Mai 2021 beginnenden Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Die weitere Expansion des Premiumherstellers am Firmenstandort in Mühltal bei Darmstadt hat auch Auswirkungen auf die Anzahl der Mitarbeiter: bis April 2021 sollen mehr als 60 neue Arbeitskräfte für die E-Bike-Produktion eingestellt werden.
»Die weltweite Nachfrage nach E-Bikes und Cargo-Bikes ist im vergangenen Jahr erneut stark gestiegen. Wir erwarten, dass sich dieser Trend weiter fortsetzt und immer mehr Menschen das E-Bike als gesundes und nachhaltiges Verkehrsmittel für sich entdecken. Um dem nationalen und internationalen Wachstum auch in Zukunft flexibel zu begegnen, haben wir uns dazu entschieden, unsere Produktionskapazitäten weiter auszubauen. Das neue Gebäude bietet zusätzlichen Platz für unsere E-Bike-Montage und wichtige vor- und nachgelagerte Prozesse sowie optimale Arbeitsbedingungen für unsere stetig wachsende Zahl an Mitarbeiter*innen«, so Heiko Müller, Gründer und Geschäftsführer von Riese und Müller.
Der Neubau im östlichen Teil des Firmengrundstücks wird auf dem Firmencampus das dritte Gebäude sein und bietet auf insgesamt drei Stockwerken weitere 10.000 Quadratmeter Nutzfläche unmittelbar neben dem Hauptgebäude. Es soll zwei weitere Produktionseinheiten, Teile des Versands, ein großzügiges Entwicklungszentrum, eine erweiterte Serviceabteilung sowie zusätzliche Büro- und Seminarräume aufnehmen. Erst im August 2020 war als Ergänzung zum Hauptgebäude bereits ein neues Lagergebäude in Betrieb genommen worden.
Die Unterbringung und das gemeinsame Arbeiten von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern aus Produktion und Verwaltung in einem Gebäude war den Planern wichtig: »Dieser Austausch auf allen Ebenen und über alle Bereiche hinweg ist ein wichtiger Baustein unserer Kultur«, so Dr. Sandra Wolf, Geschäftsführerin von Riese und Müller.
Architektonisch folgt auch der geplante Neubau mit klaren Linien und reduziert gestalteten Innenräumen dem bereits bestehendem Konzept und fügt sich harmonisch in den Campus ein. Er wird, wie auch schon die bestehenden Räumlichkeiten, nach neuesten energetischen und ökologischen Standards errichtet. Eine Photovoltaikanlage auf dem Dach ermöglicht die vollständige Versorgung mit Solarstrom, Regenwasser wird in einer Zisterne gespeichert und als Brauchwasser genutzt. Dadurch werde der Trinkwasserverbrauch auf ein Minimum reduziert, heißt es aus Mühltal.
Foto: Riese und Müller
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten