Giant Group schaltet auch in 07-09/2020 kollektiv zweistellig rauf

10.11.2020
Giant Group Logo.

Gute E-Bike-Verkäufe vor allem in Europa aber auch in den USA sorgen bei Taiwans größtem Fahrradproduzenten Giant Group auch im dritten Verkaufsquartal 2020 für gute Zahlen: der konsolidierte Umsatz stieg im Vergleich zu den Monaten Juli bis September 2019 um 14,6 Prozent auf 19,47 Milliarden TWD (575,61 Millionen Euro).

Dank starker Marktnachfrage konnten weltweit alle Vertriebsgesellschaften der Giant Group in den ersten drei Quartalen 2020 eine starke Leistung einfahren. In den USA, Europa, China, Japan und Korea erkurbelten sie mit den Eigenmarken (Cadex, Giant, Liv, Momentum) des Premiumproduzenten jeweils ein zweistelliges Umsatzwachstum in heimischer Währung.
Den diesjährigen Nachfrageschub führt Giant Group hauptsächlich auf die Corona-Pandemie zurück. Viele Verbraucher würden sich – Stichwort »social distancing« - lieber aufs Fahrrad oder E-Bike als in öffentliche Verkehrsmittel setzen. Darüber hinaus würden viele Landesregierungen die Konsumenten durch Fahrradkauf-Anreize sowie Investitionen in die Fahrrad-Infrastruktur zum Umstieg auf Fahrrad ermuntern. Somit geht Giant Group davon aus, »dass die weltweite Nachfrage nach Fahrrädern und E-Bikes weiterwachsen wird«.
Wachstumsmotor E-Bike surrt weiter
Wichtigster Wachstumsmotor ist derzeit natürlich das E-Bike. Mit diesem fährt der Taiwaner derzeit 27 Prozent seines Gesamtumsatzes ein. »Wenn man bedenkt, dass der Verkaufspreis und die Gewinnspanne von E-Bikes viel höher sind als bei herkömmlichen Fahrrädern, würde eine Erweiterung des E-Bike-Produktportfolios und der Technologien zur Erhöhung des Marktanteils nicht nur das Gesamtumsatz-Wachstum von Giant Group unterstützen, sondern auch die Bruttomarge von Giant verbessern«, heißt es mit Blick in die Zukunft aus der Unternehmens-Zentrale in Taichung.
Zweistelliger Gewinn
In Zahlen: Die Bruttomarge für das dritte Quartal lag bei 23,8 Prozent. Das wirkte sich auch positiv auf die Rentabilität des Konzerns aus: der Gewinn pro Aktie stieg im Vergleich zum Vorjahr um 45 Prozent auf 3,95 TWD (0,12 Euro).
Mit den guten Zahlen des dritten Verkaufsquartals im Rücken konnte Giant Group den konsolidierten Umsatz der ersten drei Verkaufsquartale (Januar bis September) um 10,1 Prozent auf nunmehr insgesamt 52,49 Milliarden TWD (1,55 Milliarde Euro) nach oben hieven. Der Gewinn nach Steuern kletterte um 32,4 Prozent auf 3,63 Milliarden TWD (107,0 Millionen Euro) – macht einen Gewinn von 9,69 TWD (0,29 Euro) pro Aktie.
Letztendlich noch der Hinweis, dass Giant Group durch die starke Marktnachfrage und die damit einhergehende Verbesserung der Produktionseffizienz laut Eigenangaben auch jegliche Wechselkurs-Schwankungen ausgleichen konnte.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Giant Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten