Rondo ruft ein Gravelbike-Modell freiwillig zurück

10.07.2020
Rondo Recall.

Die polnische Rennrad- und Gravelbike-Marke Rondo (Deutschland, Österreich und Benelux-Vertrieb: Sports Nut GmbH) hat einen freiwilligen Rückruf eingeleitet. Betroffen ist das 2020er-Modell »Mutt«. Grund: das vordere Schutzblech kann sich lockern bzw. lösen – und könnte somit während der Fahrt das Vorderrad blockieren, was wiederum zu einem Sturz inklusive Verletzungsgefahr führen könnte. Somit hat sich das Rondo-Team entschlossen, besagtes Schutzblech auszutauschen.

Betroffen ist ausschließlich das 2020er-Gravelbike-Modell »Mutt« in den Farben Grün und Türkis (Rahmen und Schutzbleche haben jeweils dieselbe Farbe, siehe Bild unten). Der Anbieter bittet Besitzer des betroffenen Modells, dieses nicht mehr zu nutzen und sich an einem nächst gelegenen Rondo-Fachhandelspartner zu wenden. Der sei bereits informiert und würde das vordere Schutzblech, das in circa vier Wochen nach dieser Ankündigung verfügbar sein soll, kostenlos austauschen.
In diesem Zusammenhang weist Rondo auch darauf hin, dass das betroffene Gravelbike-Modell ohne vorderes Schutzblech sicher zu fahren ist. Und trotzdem: »Ihre Sicherheit ist unsere höchste Priorität. Wir entschuldigen uns aufrichtig für die Situation und möchten Ihnen für Ihre Unterstützung danken«, heißt es im Safety Recall.
Diesen finden Sie unter hier.

Text: Jo Beckendorff/Rondo, Fotos: Rondo

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten