Rossignol Bikes startet mit komplett neuer MTB-Range durch

02.03.2022
Neue Bikerange (bestehend aus MTB und E-MTB): Rossignol Bikes.

Nach einer rasanten Umstrukturierungs-Phase bei der französischen Groupe Rossignol SA, der auch die Bike-Marken Time und Felt Bicycles zum Opfer fielen, konzentriert sich der Anbieter in Sachen Fahrrad nun ganz auf seine eigene im Jahr 2017 gegründete Marke Rossignol Bikes. Gestern (1. März) schlugen die Franzosen eigenen Angaben das nächste Kapitel von Rossignol Bikes auf: nach einigen Jahren der Entwicklung und einer Saison in der Enduro World Series ist man jetzt stolz, mit einer komplett neuen »Plug and Play'-Mountainbike- und E-Mountainbike-Range in den Markt zu rollen. Die wird ab dieser Saison sowohl direkt verkauft als auch über (Sport-)Partner verliehen.

Ein kurzer Blick zurück: Im Februar 2021 gab Rossi Group nach einigen erfolglosen Anläufen den Verkauf seiner heimischen Tochter Time Sport International S.A.S. bekannt. Schon lange davor war bekannt, dass sich die Franzosen von Teilen ihres Fahrrad-Geschäfts trennen wollten. Während das Karbonrad- und -rahmen-Geschäft inklusive der Produktionsstätte RTM Composite Factory an die französisch-amerikanische Investment- und Management-Gruppe Cardinal Cycling Group verkauft wurde, ging das Time-Pedalgeschäft an den US-Komponentenanbieter SRAM Group.
Im November letzten Jahres wurde dann auch die circa nur vier Jahre zur Gruppe gehörende US-Bikemarke Felt Bicycles an Pierer Mobility AG verkauft.
Somit konzentriert sich Rossi Group im Bikesektor voll und ganz auf ihren altehrwürdigen Markennamen Rossignol. Wobei Rossignol Bikes eigenen Angaben zufolge ausschließlich auf hochwertige Mountainbikes in den Sektoren »Trail«, »Enduro« und »E-Bike« setzt.
Direktvertrieb und Verleih
Das von Albert Baques (Business Unit Director), Esteban Deronzier (Product Manager) und Jean Meybeck (Global Brand Manager) gelenkte Rossignol Bikes-Geschäft setzt beim Verkauf auf Direktvertrieb.
O-Ton aus der Rossi-Zentrale in Saint-Jean-de-Moirans: »Sie können unsere Modelle auf www.rossignol.com bestellen und bekommen sie nach Hause geliefert. In einigen Ländern können Sie das Rad in Rossignol Pro Shops bestellen und erhalten es dort. Das Angebot wird in den USA und in den meisten europäischen Ländern verfügbar sein.«
Worauf die Franzosen aber auch setzen ist ein Verleihgeschäft: für alle jene, die ein Rossi Bike einmal persönlich testen wollen, wird auf »ein großes Netz von Rossignol-Verleihpartnern auf der ganzen Welt« verwiesen, bei denen man MTBs und E-MTBs mieten und testen könne. Besagte Verleihstationen sind unter diesem Weblink aufzurufen. Anmerkung des RadMarkts: hier scheint es sich vor allem um Sportfachhandels-Partner von Rossignol zu handeln, die damit (wie der Großanbieter auch) ihr winterlastiges Geschäft ausgleichen wollen.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: Rossignol Bikes

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten