Brompton-Rückruf: Umrüstungsprogramm für alle E-Falter

22.03.2022
Vom Rückruf betroffen: »Brompton Electric«.

Großbritanniens größter heimischer Fahrrad-Produzent Brompton Bicycle Ltd. hat einen offiziellen Rückruf seiner E-Bike-Modelle eingeleitet. Obwohl die Unfallgefahr sehr gering sei, haben die Briten im Rahmen ihres Rückrufs ein Programm zur Reparatur aller betroffenen Räder gestartet. Um die kostenlosen Upgrades für ihren E-Falter zu erhalten, sollten Besitzer eines »Brompton Electric« diesen Link aufrufen und dort die einfachen Schritte befolgen.

Um die eigenen Produkte kontinuierlich zu verbessern, hat sich der Anbieter eigenen Angaben dazu verpflichtet, das Feedback von Kunden konsequent zu erfassen und umzusetzen.  So sei Ende 2021 ein Prozess zur Nachrüstung aller Brompton E-Modelle mit zwei wichtigen Design-Upgrades in Gang gesetzt, die auf Basis von Kunden-Feedback entwickelt wurden.
Allerdings flatterten seit Beginn dieses Prozesses auch wiederholt Berichte über Probleme mit den Schutzblechen herein. Die konnten im Extremfall zu Verletzungen führen. Wichtig für Brompton: »Alle Unfälle ereigneten sich mit Rädern, die noch nicht mit dem neuen Schutzblech-Upgrade ausgestattet waren.«
Tatsache ist, dass es unter bestimmten Umständen dazu kommen könnte (zum Beispiel wenn sich ein Gegenstand bestimmter Größe zwischen der Schutzblechhalterung und dem Reifen einklemmt), »dass sich das Schutzblech selbst im Reifen verfängt und die Raddrehung dadurch blockiert oder plötzlich gestoppt wird«.
Das im Rahmen des Rückrufs gestartete Programm umfasst eine neue Schutzblechhalterung, deren aktualisierte Geometrie den Abstand zwischen Schutzblech und Reifen vergrößert, sowie als weiteren Upgrade eine neu Akkuverriegelung. Diese wird modifiziert, um Bewegungen zwischen Batterie und Fahrrad zu reduzieren. Damit minimiert Brompton eigenen Angaben zufolge »die Wahrscheinlichkeit von Akkuunterbrechungen, verlängert die Lebensdauer der Elektronik und verbessert das Fahrgefühl«.
Hintergrund: eine Analyse habe ergeben, dass der Bewegungsspielraum Ursache der meisten gemeldeten Probleme war. O-Ton aus England: »Der Austausch wird daher erheblichen Einfluss auf die Reduzierung der Fehlerquote haben und zudem sicherstellen, dass immer mehr Kunden positive Erfahrungen mit ihrem Brompton Electric machen.« Mehr Info auch unter www.brompton.de

Text: Jo Beckendorff/Brompton Bicycle Ltd., Foto: Brompton Bicycle Ltd.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten