Schöne Linie - Modular

26.05.2010
Als Aufbau für die Liegeradverkleidung mit dem Namen „Modular“ wählte der Erfinder Jürgen Mayerle und Ritta Rauschmeier ein Sinner Comfort.

Auch gesehen auf der Spezi Germersheim: Für die GFK-Liegeradverkleidung mit dem Namen „Modular“ wählte der Erfinder Jürgen Mayerle als Aufbau ein Sinner Comfort.

Der Grund: die hohe Sitzposition. Das Starterset des Modular besteht aus einer Frontverkleidung, der Vorderradabdeckung und einem Regencape (beschichteter Baumwollstoff), das auch als Regenmantel nutzbar ist. Das modulare System kann erweitert werden mit einer mit Elektrik (LED-Blinker) versehenen Hinterradabdeckung. Auch ist die Erweiterung Voraussetzung für die Kabine mit elektrischem Scheibenwischer. Die wasserdichte, stabile Gepäckbox aus dem Motorradbereich hat ein integriertes Schließsystem. Eine Anhängerkupplung ist möglich.
Noch ist die Modular-Verkleidung ein Prototyp und eine Vorserie von fünf bis zehn Stück für 2010 geplant. Derzeit gibt es bereits Anfragen von verschiedenen Fahrradherstellern. Außerdem macht sich das Modular als fahrende Lifaßsäule.
www.schoene-linie.de

Text + Fotos: Astrid Johann

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten