Schuhmarke Lizard wird Teil der Scott Sports-Familie

04.02.2019
Lizard.

Der besonders gut im Fahrrad-Sektor aufgestellte Schweizer Outdoor-Sports-Anbieter mit u.s.-amerikanischen Wurzeln Scott Sports SA setzt künftig auf eine wirtschaftliche Kooperation mit dem italienischen Sportschuster Aicad srl. Das Familienunternehmen ist Macher der Schuh- und Sandalenmarke Lizard. Genauere Angaben über die Übernahme werden allerdings nicht genannt.

Gestern (3. Februar) hatte der RadMarkt kurz die Gelegenheit, mit Scott Sports-CEO Beat Zaugg auf der Ispo Munich zu sprechen. Nachgehakt, was »wirtschaftliche Kooperation« genau bedeutet erklärt Zaugg, dass er den Begriff »Übernahme« nicht gern mag: »Wie nennt man das wenn sich zwei zusammentun?«
Wenn es allerdings darum gehe, wem jetzt was gehöre, dann wäre es so, dass die Marke Lizard jetzt in den Händen von Scott Sports ist und Produzent Aicad diese Marke weiterhin produzieren würde. Laut Zaugg konzentriert sich Aicad auf die Produktion der Marke Lizard (produziert also nicht für andere Marken).
Laut Informationen aus der Scott-Zentrale in Givisiez werden Markenführung, Entwicklung und europäische Produktion weiter in der Aicad-Heimatstadt Trento verbleiben. Die Schweizer werden ihre Organisation dazu nutzen, »die Produktion am Standort Asien zu entwickeln und die Produkte über unser globales Netzwerk zu vertreiben«.
Was die Marke Lizard besonders auszeichnet, ist die eigene Technologie »Lizard Power Grip Footwear«. Sie ist dafür bekannt, Schuhen ein hohes Maß an Sicherheit und Komfort zu verleihen.
»Mit Lizard erweitern wir unser Angebot an Schuhen sowie unsere Kompetenzen im Bereich Schuhentwicklung und –produktion«, erklärt Scott Sports-CEO Beat Zaugg. Übrigens: 2015 hatte Scott Sports bereits den von einer traditionellen Bergsteigerschuh- zur Sportswear-Brand mutierten italienischen Anbieter Dolomite von der Tecnica Group übernommen. Zudem hält Scott Sports die Europalizenz für die U.S.-Marke Outdoor Research in ihren Händen.
Laut Aicad-CEO Luca Pedrotti ist es für Lizard »eine großartige Gelegenheit, in den Kreis der Scott-Familie zu treten. Es gibt viele Synergien und Kompetenzen, von denen wir profitieren können und die das Wachstum der Marke unterstützen werden«.
Laut Pressemitteilung aus Givisiez werden alle Scott-Tochtergesellschaften und -Distribuenten »ab dem 1. Februar 2019 den Vertrieb und Kundendienst abwickeln. Bestellungen und Lieferungen der Vorsaison werden gemäß getroffenen Händlervereinbarungen mit Aicad eingehalten und ausgeliefert«.

Text: Jo Beckendorff, Foto: Lizard

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten