Schweiz: Diebstahl im großen Stil bei Scott Sports

05.06.2014

Am letzten Wochenende (1. Juni 2014) haben es unbekannte Diebe geschafft, die Sicherheitsmaßnahmen für das Lager am Scott Hauptquartier im schweizerischen Givisiez zu umgehen. Gestohlen wurden eine große Anzahl teurer Bikes. Der Verkaufswert der gestohlenen Ware beläuft sich auf fast eine Million Schweizer Franken...

Die Diebe gingen laut Mitteilung von Scott sehr professionell vor und verschafften sich trotz einer aktiven Alarmanlage und ohne Aufsehen zu erregen Zugang zum Lager. Gestohlen wurden eine große Anzahl von teuren Rennrad- und Mountainbike-Modellen aus dem Jahr 2014 sowie mehrere aus dem Modelljahr 2015, die noch nicht im Markt vorgestellt wurden. Außerdem wurde ein Truck einer benachbarten Firma gestohlen, der wohl zum Abtransport der Räder diente.
Insgesamt haben die Eindringlinge rund 200 Fahrräder mit einem durchschnittlichen Wert von je 4.500 Schweizer Franken entwendet. Der Gesamtschaden für Scott beziffert sich nach eigenen Angaben auf fast eine Million Schweizer Franken.
»Es ist eine traurige Wahrheit, dass in den letzten Jahren die Fahrradbranche - sei es der Handel, Hersteller oder auch Profi-Teams - immer wieder Opfer schwerer Diebstähle mit enormen finanziellen Schäden geworden sind«, sagt Pascal Ducrot, Vizepräsident Scott Sports. Scott sei das letzte Opfer in einer Serie von Diebstählen, die Schweizer Hersteller und Händler in den letzten Monaten getroffen habe.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten