Schweiz: Velologistiker bietet der Branche ganz neue Services

18.10.2021
Die speziellen Anhängerzüge können bis zu 57 Velos offen ausliefern.

Die Zibatra AG in Rickenbach SO ist in den letzten Jahren zum innovativsten Logistikunternehmen der Velobranche avanciert. Nach Lagerung, Bereitstellung und Auslieferung hat sie jüngst drei neue Angebote lanciert, und der nächste Coup ist bereits für 2022 angekündigt.

CEO Stefan Gächter ist ein Mann, der um Ecken denken kann, der überall Synergien ausschöpfen will, etwa in der Bündelung von Fahrten – denn nur so lässt sich in der Logistik Geld verdienen. Der »Innovationsgenerator« wartet dieses Jahr gleich mit drei Neuerungen auf: Erstens mit dem im Frühling lancierten Angebot Moving Bikes ein: Durch den stockenden Nachschub in der Corona-Krise helfen sich Fachhändler immer häufiger mit gesuchten Modellen aus oder Velofahrende kaufen Bikes online. Zibatra holt das Velo beim Auftraggeber und liefert es innert zwei bis drei Tagen ans angegebene Ziel – verpackt oder fahrbereit aufgebaut.
Nachtkombi statt Einzelkuriere
Das nächste Projekt erachtet Gächter als bahnbrechend für die Velobranche: Moving Night, ein Sammeltransport, der im Nachtsprung Ersatzteile und Zubehör von Grossisten zum Handel befördert. Anfangs September startete ein Pilot zwischen den drei Distributoren Intercycle, Fuchs-Movesa, TST und den gegenwärtig 25 Händlern der Swiss Prime Bike Group. Für den regulären Service lägen bereits Zusagen von acht Grossisten vor, und händlerseitig seien fürs erste die 500 größten Geschäfte angepeilt; erste weitere Grossisten und Händler werden derzeit ins Nachtnetz aufgenommen. Statt dass bis zu einem halben Dutzend Kurier Express Dienste im Lauf des Morgens separat vorfahren, bündelt Moving Night die Pakete in regionalen Kombitransporten und liefert vor Ladenöffnung ab (in einen Ladenraum oder eine Schließbox). Zusätzlicher Benefit gegenüber den Kurierdiensten ist die wichtige Samstagszustellung.
Schlauch-Recycling auf der Rückfahrt
In Verbindung mit Moving Night wird die dritte Innovation lanciert, Moving Schwalbe, die seit Oktober in der Pilotphase steckt. Im Auftrag von Schwalbe wird das erste Schlauch-Recycling angeboten, wozu die leeren Rückfahrten des Nachtlieferdienstes optimal genutzt werden können. Das Material wird als Sekundärrohstoff für die Schlauchproduktion wiederverwertet.
Komplette Lager- und Logistikübernahme für Intercycle
Und Zibatra hat bereits für nächstes Jahr einen Coup bekannt gegeben: Nach Velos und E-Bikes liefert Zibatra Logistik ab Januar 2022 für die Intercycle AG auch das gesamte Zubehör- und Ersatzteilangebot an alle Schweizer Kunden aus, vorerst noch aus Sursee, ab 2024 ab dem neuen Lager in Rickenbach SO. Durch die Zusammenarbeit übernimmt Zibatra die Mitarbeitenden der firmeneigenen Logistik von Intercycle. »Ausschlaggebend für uns war, dass wir mit Zibatra Logistik bereits sehr gute Erfahrung bei der Velo-Logistik gemacht haben. Durch die zunehmende Digitalisierung des Handels erwarten Kunden kürzere Lieferzeiten für ihre Bestellungen. Wir sind überzeugt, dass dieser Partner den wachsenden Anforderungen bezüglich Flexibilität und marktnaher Dienstleistungen gerecht werden kann«, sagt Walter Schärli, Geschäftsleiter der Intercycle AG.

Text/Fotos: Peter Hummel

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten