Selle Italia: Wissenschaft des Sattels

21.11.2012

Idmatch soll das erste System sein, das es Radfahrern ermöglicht, anhand anthropometrischer und funktionaler Tests die perfekte Sattelform zu bestimmen. Dank eines neuen fortschrittlichen Algorithmus und unter Verwendung einiger ganz einfacher morphologischer Messungen ist das System in der Lage, den für den jeweiligen Radfahrer richtigen Sattel zu empfehlen...

Ein ausgebildeter Sattelmonteur misst am Kunden vier Grundparameter mit einem geeigneten Messinstrument, dann gibt er die Daten in die Software ein. Auch Alter, Größe, Gewicht, Geschlecht und Fahrradart werden erfasst. Gemessen werden der intertrochantäre Abstand, mit dem das Becken erfasst wird, und der Oberschenkelumfang. Aus der Gegenüberstellung der Werte wird der Abstand zwischen den Sitzbeinhöcker errechnet, an denen sich die Druckpunkte des Sattels befinden.
Ein Neigungsmessgerät misst die Beckendrehung. Dann schlägt das System nicht einfach einen Sattel vor, sondern eine Sattelkategorie mit mehreren Modellen. Die Kategorie S ist für Radfahrer mit kleinem Abstand zwischen den Sitzbeinknochen, L für einen breiten Abstand.
www.paul-lange.de

Bild:  Die Atmosphäre eines medizinischen Labors kennzeichnete den Messestand von Selle Italia, wo der Weg zum richtigen Sattel gezeigt wurde.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten