Shimano-Europe will Lageraktivitäten auslagern – Backoffice- und Logistik-Gebäude in Nunspeet soll dann verkauft werden

04.04.2022
Shimano-Europe will Lageraktivitäten auslagern – Backoffice- und Logistik-Gebäude in Nunspeet soll dann verkauft werden.

Wie gerade aus der Zentrale von Shimano-Europe B.V. im niederländischen Eindhoven zu erfahren ist, beabsichtigt das Unternehmen die vollständige Auslagerung seiner Lageraktivitäten. Der Vorschlag ist dem Betriebsrat zur Beratung vorgelegt worden. Der Auslagerung können bis zu 45 Arbeitsplätze von Arbeitnehmern zum Opfer fallen, die gegenwärtig im Lager in Nunspeet beschäftigt sind. Der Plan hat aber noch weitreichendere Folgen.

Für die betroffenen Mitarbeiter wird ein Sozialplan erarbeitet, der unter anderem eine Abfindungsregelung und Möglichkeiten zur Vermittlung eines neuen Arbeitsplatzes (einschließlich einer möglichen Umschulung) vorsieht.
Abhängig von der Umsetzung wird der Übergang zu einem möglichen neuen Dienstleister frühestens im Spätsommer 2023 erfolgen. Bis dahin werden die Lieferungen weiterhin über das bestehende Distributionszentrum in Nunspeet erfolgen.
Zur anvisierten Auslagerung von Lageraktivitäten erklärt Shimano-Europe-Group Präsident Marc van Rooij: »Shimano ist in den letzten Jahren enorm gewachsen. Die Nachfrage nach unseren Produkten steigt von Jahr zu Jahr. Das Vertriebszentrum in Nunspeet hat seine Kapazität fast überschritten. Um weiter wachsen zu können und um den sich ständig ändernden Anforderungen unserer Kunden gerecht zu werden, ist es notwendig, dass Shimano die Logistikkette zukunftssicher organisiert. Dies erfordert modernste Prozesse, Informationssysteme und Flexibilität bei Logistiklösungen. Shimano trifft die strategische Entscheidung, sich voll und ganz auf seine Kernaktivitäten Vertrieb, Marketing und Service zu konzentrieren.«
Um den richtigen Logistikdienstleister zur Übernahme der umfangreichen Lager- und Logistikaktivitäten auszuwählen, wurde laut Shimano Europe Manager Corporate Communications Kim Edwards ein sorgfältiger Prozess organisiert. Man geht davon aus, in den kommenden Monaten eine Entscheidung zu treffen: »Shimano beabsichtigt, die Gebäude am Standort Nunspeet zu verkaufen. Wir sind auf der Suche nach einem geeigneten Standort in der Region Nunspeet für die Büromitarbeiter von Shimano Benelux und Shimano Europe.«
Anmerkung des RadMarkts: das Shimano-Gebäude in Nunspeet (Bild unten) war immer und ist sowohl Anlaufstelle für Backoffice und Logistik von Shimano Europe B.V. als auch Heimat von Shimano Benelux B.V.
Eine mögliche Auslagerung des Lagers in Polen wird derzeit geprüft. Das Shimano-Lager in der Türkei ist hingegen ein lokaler Vertrieb – und somit »nicht Teil dieser Absicht«.

Text: Jo Beckendorff/Shimano-Europe, Foto: Shimano

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten