Shimano präsentiert mit EP8 ersten Antrieb der zweiten Generation

03.09.2020
Hier die komplette Flaggschiff-Antriebseinheit »EP8« von Shimano.

Fachjournalisten hatten den neuen Shimano-Antrieb »EP8« bereits an mehreren präsentierten E-Bike-Modellen der Saison 2021 gesehen und auch schon persönlich testen können. Darüber berichten dürfen sie allerdings erst seit vorgestern (1. September). Das neue Flaggschiff-Modell »EP8« der zweiten Motorengeneration gilt als Nachfolger der bisherigen MTB-Antriebseinheit »E8000«. Seine Vorzüge lassen sich kurz und bündig mit den Schlagwörtern »kompakt, leicht, leistungsstark« umschreiben.

Die Präsentation des ersten Shimano-Antriebs der zweiten Generation sowie die damit verbundene Modellnamen-Änderung lassen darauf schließen, dass Fahrradkomponenten-Marktführer Shimano in Sachen E-Bike-Antrieb künftig noch einiges im Köcher hat.
Dazu heißt es aus der Shimano-Europe-Zentrale: »Mit der Vorstellung des neuem E-Bike-Systems namens ‚EP8‘ rücken die beiden Säulen, auf denen die Leistung, der Komfort und das Fahrverhalten eines E-Bikes beruhen – die Hardware und die Software – so eng zusammen, dass nichts weniger als ein neuer Benchmark für im Verbund entwickelte E-Bike-Systeme herauskam. Von anspruchsvollsten Mountainbike-Abenteuern und echten Renneinsätzen über Trail-Riding, Cross Country und Freizeit-MTB bis hin zum Trekking- oder gar City-Bereich deckt das System alle Spielarten des E- Bikens ab.«
Oder wie es Shimano Europe PR Officer Ben Hillsdon auf einer der von seinem Unternehmen bedienten Fahrradmarken-Präsentation erklärte: »Der neue Motor ‚EP8‘ mit auf 85 Newtonmeter maximal erhöhten Drehmoment – das sind 21 Prozent mehr als beim ‚E8000‘ - ist mit seinem Magnesium-Gehäuse nicht nur 300 Gramm leichter als ‚E 8000‘, sondern vom Volumen her auch 10 Prozent kleiner. Somit bietet er auch mehr Bodenfreiheit.«
Das ist aber noch nicht alles: »Hardware und Software dieses neuen Motors sind so ausgelegt, dass sie über den Sektor MTB hinaus gehen.« Heißt, dass der neue »EP8« nicht nur die Stollenreiter-Fraktion im Auge hat.
Der »EP8«-Antrieb bietet drei Support-Stufen (Eco, Travel, Boost). Laut Hillsdon reichen die zum System gehörenden Akkus (drei Designs, drei Outputs) mit einer Ladung für 83 Kilometer (Modus »Boost«) bzw. 277 Kilometer (Modus »Eco«).
Zudem verweist Shimano-Europe auf zwei völlig überarbeitete Apps. »E-Tube Ride App« und E-Tube Project App« bieten dem Anwender noch mehr Display-Optionen und individuelle Einstellungsmöglichkeiten für die komplette Antriebscharakteristik.
Auch optisch hat sich einiges getan. Das Gehäuse der Antriebseinheit ist so gestaltet, dass es sich mit seiner Linienführung nahtlos in das elegante, smoothe Design moderner E-Bike-Rahmen einfügt. Das hat natürlich – Stichwort Bodenfreiheit - auch einen praktischen Nutzen. »Vor allem aber verleiht es mit ‚EP8‘ ausgestatteten E-Mountainbikes einen eleganten und schnittigen Look«, heißt es bei Shimano.
Der neue »EP8«-Antrieb ist sowohl mit mechanischen 9-, 10-, 11- und 12-fach-Schaltsystemen als auch elektronischer Di2-Schaltung (11-fach) und Getriebenaben (11/8/7/5-fach) kompatibel: »Insbesondere ist der ‚EP8‘-Antrieb voll kompatibel mit der noch relativ neuen spezifischen E-Bike-Nabe ‚Nexus Inter-5, die selbst die gewaltigen 85 Newtonmeter wegsteckt und damit leistungsstarke City- und Trekking-Bikes mit Nabenschaltung ermöglicht.«
Die »EP8«-Akkuoptionen beinhalten die neuen Modelle, die Shimano im Mai dieses Jahres vorgestellt hat - also die beiden 630-Wh-Akkus »BT-E8016« (Unterrohr) und »BT-E8036« (Intern) sowie den kleineren, aber schneller ladenden internen »504-Wh-Akku BT-E8035-L«. Wie alle Shimano Steps-Akkus sind auch diese Modelle extrem langlebig. Sie sollen selbst nach 1.000 Volllade-Zyklen noch 60 Prozent ihrer ursprünglichen Kapazität bieten. »In vielen Fällen ist damit die Lebensdauer des Akkus sogar höher als die des Bikes«, heißt es bei Shimano.

Text: Jo Beckendorff, Fotos: 1x Jo Beckendorff, 2x Shimano

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten