Shimano und UCI: zwei Jubilare, ein gemeinsames Ziel

03.02.2021
Blau blüht nicht nur der Enzian, sondern auch die Shimano-Welt.

In seinem 100. Jubiläumsjahr schaltet Fahrradkomponenten-Marktführer Shimano weitere Gänge hoch: kurz nachdem die Japaner eine erweiterte Partnerschaft mit Radveranstalter Amaury Sport Organisation (A.S.O.) bekannt gegeben haben, wurde nun »eine Erneuerung und Erweiterung der Partnerschaft« mit der Union Cycliste Internationale (UCI) eingetütet.

Während die erstgenannte Partnerschaft dafür sorgt, dass zum Beispiel bei der Tour de France nicht mehr traditionell die gelben neutralen Support-Wagen von Mavic, sondern erstmals die blauen von Shimano zum Einsatz kommen, wurde die erweiterte Partnerschaft mit dem Dachverband der nationalen Radsport-Verbände (der in diesem Jahr übrigens ebenfalls seinen 100. feiert!) mit dem Ziel abgeschlossen, gemeinsame Werte wie »die Entwicklung des Radfahrens in all seinen Formen - als Wettkampfsport, als Freizeitaktivität und als Verkehrsmittel für jeden, die Förderung der Diversität zwischen allen Rad fahrenden Menschen und die Förderung eines gesunden Lebens durch das Radfahren« zu fördern. Im Hinblick auf diese Ziele wird eine bedeutende Anzahl an Initiativen bei UCI-Veranstaltungen eingeführt.
Dazu heißt es aus der Shimano-Zentrale in Sakai City: »Shimano ist weltweit führend bei Fahrradkomponenten und ist nun für den Zeitraum von 2021 bis 2024 weltweiter UCI-Radsport-Partner. Dieser neue Status zeugt von einem starken Bekenntnis auf Seiten Shimanos, das künftig in die meisten UCI Weltmeisterschaften - Straße, Bahn, Para-Cycling Straße und Bahn, Mountain Bike, BMX, Urban Cycling, Mountain Bike Marathon, Cyclo-Cross und Gran Fondo sowie die 2023 in Glasgow und Schottland erstmals ausgetragenen UCI Cycling World Championships - und in die UCI Mountain Bike und Cyclo-Cross Weltcups eingebunden ist. Shimano wird darüber hinaus auch seinen Beitrag zu den Aktivitäten der UCI für die Entwicklung des Radfahrens ausweiten.«
Shimano-Europe ist ebenfalls angetan von der neuen erweiterten Partnerschaft. Laut Shimano-Europe‘s Sports Marketing & Events Manager Myron Walraven bedeutet sie »einen willkommenen Rückenwind für unsere europaweiten Marketing-Aktivitäten. Die Ausweitung der Partnerschaft mit der UCI gibt uns die Möglichkeit, eine noch breitere Verbraucherschicht anzusprechen, wodurch wir uns als Unternehmen weiterentwickeln und auch zukünftig begeisternde Produkte für die Verbraucher herzustellen.“
Wie diese genau aussehen werden, wird mit Blick auf eine Reihe an Aktivitäten zur Förderung des Radfahrens, die jetzt von beiden Partnern ins Leben gerufen werden sollen, klar. Dort ist zum Beispiel von folgendem die Rede:
-Vor-Ort-Tests von Shimano-Produkten für die Fans bei UCI-Veranstaltungen;
- Beiträge durch Shimano zur Förderung des Radfahrens, beispielsweise durch die Teilnahme des japanischen Unternehmens an UCI-Kampagnen (insbesondere Ride & Smile), an den Projekten des UCI World Cycling Centre (WCC) und dem UCI Solidaritäts-Programm, sowie die Bereitstellung von Produkten für Stakeholder, die das Radfahren fördern und dafür von der UCI anerkannt werden;
- Zusammenarbeit bei Studien, die sowohl für die UCI als auch für Shimano von Interesse sind, beispielsweise auf den Gebieten nachhaltige Entwicklung und Sicherheit.

Text: Jo Beckendorff/Shimano, Fotos: Shimano
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten