Specialized bietet mit S-Works Exos 99 einen Radschuh unter 100 Gramm

21.03.2019
S-Works Exos 99

Als einen Beitrag zur Radsportgeschichte sieht Specialized seinen neuen Schuh S-Works Exos 99. Stolz präsentiert man das Ergebnis »höchster Ingenieurskunst«, das mit einem Gewicht von unter 100 Gramm (bei Größe 42) aufwarten kann »ohne Einbußen bei der Leistung in Kauf nehmen zu müssen«. Zum Vergleich: Noch der S-Works 7 lag pro Schuh bei zirka 224 Gramm.

Bei der Entwicklung haben die Ingenieure, die auch schon für Specialized das Rennradmodell Tarmac konzipierten, alle Details hinterfragt, von der Karbonplatte mit multidirektionaler Faserorientierung bis zum Material und Schnittmuster der Schnürsenkel. Zum Einsatz kommt mit Dyneema, ein Material, das in der Raumfahrt Verwendung findet.
Neu entworfen wurde die Fersenkappe, die Zehenbox wurde entfernt und eine 50-Gramm-Carbon-Außensohle designt, die in ihrer Steifigkeit anderen S-Works Modellen in nichts nachstehen soll. Das unelastische Dyneema-Obermaterial schmiege sich um die Ferse und stelle eine exzellente Kraftübertragung sicher, so Specialized. Die Kombination mit einer formbaren Zehenkappe und Schuhbändern, die den Druck gleichmäßig über den Schuh verteilen, geben dem Schuh den nötigen Komfort.
Von dem S-Works Exos 99 werden nur 500 Paar produziert.
Das Modell S-Works Exos, kombiniert mit einer 66-Gramm Außensohle, ist mit 150 Gramm (Größe 42, pro Schuh) auch kein Schwergewicht. Er wartet nach vierjähriger Entwicklungszeit mit einem mit einem IP-1 Boa-Verschluss auf, mit dem sich der Schuh mit einer Handbewegung auf dem Rad justieren lässt. Dieser sorgt zudem für »noch direktere Kraftübertragung mit minimalem Kräfteverlust«.
Der Exos wurde gemeinsam mit Pro-Tour-Fahrern entwickelt.

Fotos: Specialized

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten