Specialized startet freiwilligen »Tarmac SL7«-Rückruf

14.10.2021
Wenn besagtes »Tarnac SL7«-Modell nicht mit einem Steuersatz mit integrierter Zugführung wie hier abgebildet ausgestattet war, ist es von diesem Rückruf nicht betroffen.

Da bei starken frontalen Stößen wie zum Beispiel beim Fahren durch ein tiefes Schlagloch erhebliche Kräfte wirken und dabei der Steuersatz übermäßig belastet und einen Riss im Gabelschaftrohr verursachen kann, startet Bikeanbieter Specialized einen freiwilligen Rückruf seinen Rennrad-Modells und Rahmensets »Tarnac SL7«.

Bei besagtem Modell besteht die Gefahr, dass die Gabel bei Weiterverwendung brechen und somit zu Sturz und Verletzung führen kann. Bis dato liegen keine Berichte über Verletzungen vor. Specialized Rider Care und Specialized-Fachhändler würden nun dafür sorgen, dass Besitzer des betroffenen Modells bzw. Rahmensets per E-Mail informiert werden.
Laut Specialized sind fast alle »Tarmac SL7«-Rahmen von diesem Rückruf betroffen – es sei denn, dass sie in der Liste unter diesem Link aufgeführt sind. Dann sind sie nicht betroffen.
Specialized bittet User, das betroffene Bike bzw. Rahmenset nicht mehr zu benutzen und sich mit direkt seinem Fachhändler in Verbindung zu setzen. Der würde den Expander durch einen neuen, verlängerten Expander ersetzen und den Kompressionsring auf den neuen zweiteiligen Kompressionsring umrüsten. iehe dazu auch 2. Bild unten.

Text: Jo Beckendorff/Specialized, Fotos: Specialized

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten