Sport 2000 International forciert länderübergreifende Datenanalyse

18.01.2019
Sport 2000 International Business Analyst Erika Schuh.

Bereits seit August 2018 arbeitet Erika Schuh als Business Analyst der Sport 2000 International im Bereich der Datenanalyse. Damit kommt der sportliche Einkaufsverband eigenen Angaben zufolge dem Ziel, »interne Prozesse sowie Marktentwicklungen genauer zu analysieren und länderübergreifend zu optimieren«, einen großen Schritt näher.

Die in Unternehmen verfügbare »Big Data« wird immer größer und undurchsichtiger. Um Kundenverhalten detaillierter zu erfassen und schneller auf Sortimentsentscheidungen zu reagieren, gewinnt die Auswertung dieser Daten eine immer wichtigere Rolle.
Als Business Analyst hilft Erika Schuh dem Einkaufsverband, in Zukunft fundierte Entscheidungen auf Basis von Marktentwicklungen treffen zu können. Seit August 2018 verantwortet die Diplom-Kauffrau mit ihrem umfangreichen Know-How analytische Erhebungen zu den Themen Konsumenten und Market Insights. »Relevante Erkenntnisse aus den Datenanalysen zum Sportmarkt werden allen Ländern der zweitgrößten Verbundgruppe Europas zur Verfügung gestellt«, heißt es in einer Meldung aus der Firmenzentrale in Mainhausen. Mainhausen beherbergt sowohl Sport 2000 International als auch Sport 2000 Deutschland, die Schwester des Fahrrad-Einkaufsverbandes Bike&Co.
»Unser klares Ziel ist, Sport 2000 International auf allen Ebenen zu stärken und Synergien zwischen den Ländern besser zu nützen. Durch Frau Schuhs langjährige Erfahrung im Bereich Business Analytics bringt sie für Sport 2000 International fundierte Kenntnisse mit, die uns klar dabei unterstützen, bestehende Geschäftsprozesse weiter zu optimieren und Märkte besser zu verstehen«, erklärt Sport 2000 International-CEO Margit Gosau.
Des Weiteren unterstützt Erika Schuh das Mitte 2018 neu organisierte Category-Management. Um optimale Sortimentsentscheidungen zu treffen, werden »in sehr naher Zukunft« OS-Daten international konsolidiert, verglichen und dem Category Team zur Verfügung gestellt: »Dies ermöglicht, noch gezielter auf Kundenbedürfnisse zu reagieren.«
Mit dem neuorganisierten Category Management trägt der international agierende Einkaufsverband der neuen Erlebnisorientierung der Kunden europaweit Rechnung. Die Warengruppen würden zukünftig in drei Categorymanagement-Units gemanagt, in denen die relevanten Sportarten zu Themenwelten zusammengefasst sind. Die neuen Zuständigkeiten wurden wie folgt vergeben:

• Category Running & Training, Lifestyle
Apparel: Niko Schulz,
Footwear & Equipment: André Navratil

• Category Teamsport & 1st Layer, Swim & Beach
  Apparel Teamsport: Niko Schulz,
Apparel 1st Layer, Swim & Beach: Verena Schledorn
Footwear & Equipment: André Navratil
Swim & Beach Equipment: Anne Schneider

• Category Winter & Outdoor
Outdoor & Winter Apparel: Katja Reich
Outdoor Footwear & Equipment: Steffen Kunz
Wintersports Equipment & Accessoires: Anne Schneider

Weitere Informationen unter www.sport2000.com

Text: Jo Beckendorff/Sport 2000 International, Foto: Sport 2000 International
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten