Sport 2000: nach Neuaufstellung ziehen alle an einem Strang

30.01.2020
O-Ton von (v.l.n.r.) Michael Kuhls, Markus Hupach und Margit Gosau auf der Ispo Munich 2020: »Wir sind stark im Verbund.«

Nachdem Bico-Anteilseigner ANWR Group im November 2010 offiziell gekannt gegeben hatte, seine Sportsparte neu aufzustellen, präsentierte die sich auf der Ispo Munich 2020 (26.-29.1.) auch erstmals auf ihrer traditionellen Pressekonferenz nicht nur national, sondern auch international. Heißt, dass neben der seit November von einem Trio gelenkten Sport 2000 GmbH (vormals Sport 2000 Deutschland GmbH) erstmals auch das Management von Sport 2000 International GmbH vor Ort war. Gemeinsam stand man den anwesenden Medienvertretern im Zuge des erklärten Ziels, mittels enger Verzahnung der Länder der Sport 2000 GmbH (alias Sport 2000 Deutschland) mit der Sport 2000 International die Bedeutung der gesamten Gruppe in der internationalen Sporthandels-Landschaft deutlich zu steigern, Rede und Antwort.

Somit standen neben Michael Kuhls in seiner Funktion als Bereichsleiter Marketing und Kommunikation von Sport 2000 Deutschland erstmals auch der von Asics zur Sport 2000 Deutschland gestoßene neue Geschäftsführer Markus Hupach als Nachfolger  des langjährigen Deutschland-Chefs Andreas Rudolf sowie Margit Gosau in ihrer neuen Doppelfunktion als Geschäftsführerin von Sport 2000 Deutschland und Sport 2000 International auf der Bühne. Entschuldigen ließ sich der diesmal nicht abkömmliche Branchenveteran Hans-Hermann Deters, der das neue Geschäftsführer-Trio der Sport 2000 Deutschland vervollständigt.
Neu: Fünf-Länder-Verbund
Laut Markus Hupach hat sich der seit dem 1. Oktober 2019 unter dem Dach der 100-prozentigen ANWR-Tochtergesellschaft Sport 2000 GmbH gelenkte Fünf-Länder-Verbund - neben Deutschland gehören nun die Ländermärkte Benelux und die Schweiz dazu – bestens entwickelt: »Gemeinsam haben wir 2019 mit 1.940 Standorten einen Außenumsatz von 2,68 Milliarden Euro erzielt. Verglichen mit dem Vorjahr ist das sowohl bei Außen- als auch Zentralregulierungs (ZR)-Umsatz ein Plus von 11 Prozent.«
Treiber dieser Entwicklung waren vor allem die Geschäftsfelder Multisport/Fitness (plus 6,7 Prozent), Running (plus 5,7 Prozent), Wintersport (plus 5,1 Prozent), Teamsport (plus 2 Prozent) sowie Outdoor (plus 1 Prozent).
Sport 2000 in Deutschland mit Rekordergebnis
Mit Blick auf den deutschen Markt sehen die Zahlen sogar noch besser aus. Hier erzielten die sportlichen Einkaufsgenossen im letzten Jahr »mit 1.027 Unternehmen und 1.555 Standorten einen Außenumsatz von 2,26 Milliarden Euro. Heißt auch, dass man sowohl beim Außen- als auch ZR-Umsatz im Vergleich zum Vorjahr um sehr gute 12 Prozent zulegen konnte.
»Positiv entwickelt haben sich vor allen die Partner, die mit einem klaren Profil am Markt auftreten und eng mit uns zusammenarbeiten. Deshalb ist es unser erklärtes Ziel, vor allem bei den Generalisten weiter an ihrer Profilschärfung zu arbeiten und sie als ersten Ansprechpartner für ihren Konsumenten zu positionieren«, erklärte Margit Gosau in ihrer Rolle als Geschäftsführerin des nunmehr unter dem Dach von Sport 2000 Deutschland rollenden Fünf-Länder-Verbunds.
Neue Retail-Spezialistenformate
Neben diesen Generalisten hat sich aber auch das Geschäft des neuen franchiseähnliche Retail-Formats im Running- und Teamspot-Sektor entwickelt, das die Einkaufsgenossen unter dem Namen »Absolute« gestartet haben. Zum gegenwärtigen Zeitpunkt sind es sieben Geschäfte, die sich unter diesem Spezialisten-Konzept auf dem deutschen Markt in Szene setzen. 2020 sollen bis zu sieben weitere »Absolute Teamsport«- und »Absolute Run«-Geschäfte folgen. Beide Sport 2000-Formate sollen übrigens auch (zusammen mit dem neuen Format »Absolute Outdoor«) über die Grenzen Deutschlands und des Fünf-Länder-Verbunds hinaus wachsen. Das Format »Absolute Outdoor« wurde laut Gosau bereits im Mai 2019 gelauncht. Es gilt nicht als Konkurrenz zu den innerhalb der Sport 2000 GmbH in Deutschland auftretenden Outdoor-Profis. Die werden weiterhin bestehen bleiben.
Internationale Sport 2000-Geschäftszahlen
Die wie Sport 2000 Deutschland auch in Mainhausen ansässige Sport 2000 International GmbH gilt als Dachverband der Sport 2000-Ländergesellschaften, die die Lizenzen zur Nutzung der Marke Sport 2000 sowie deren Ableger (Absolute) an die Länder vergibt. Zudem steuert sie die Entwicklung der Eigenmarken. In ihrer Funktion als Geschäftsführerin von Sport 2000 International, an der die ANWR-Gruppe einen Mehrheitsanteil von 75,9 Prozent in ihren Händen hält, gab Margit Gosau einige internationale Geschäftszahlen bekannt. Demnach habe man 2019 »mit 3.950 Standorten in 23 europäischen Ländern einen Brutto-Einzelhandelsumsatz von 4,94 Milliarden Euro« eingefahren. Das entspräche einem Umsatzwachstum von knapp 8 Prozent: »Dieses Wachstum zeigt, dass der stationäre Sportfachhandel weiterhin Zukunft in Europa hat. Es fordert jedoch neue Konzepte, um den Kunden ein besonderes Einkaufserlebnis zu bieten. Für uns als Handelsorganisation ist es weiterhin oberstes Ziel, für den Händler diese idealen Voraussetzungen zu schaffen.«
Internationale Weichenstellung
Mit den Ende letzten Jahres getroffenen und oben genannten Entscheidungen hat die Sport 2000 laut Gosau die Weichen für die Zukunft gestellt: »Die Vision von Sport 2000 International ist es, klarer Marktführer im Performance-Sport zu sein und mit einer starken Markenbekanntheit und Attraktivität nach außen aufzutreten. Um dies zu erreichen, müssen wir uns beständig und flexibel an Veränderungen im Markt anpassen.«
Somit sieht sie und ihr Team auch »Markenstrategie, strategische Markenpartnerschaften, Markenpositionierung und -entwicklung, internationale Lizensierung sowie Expansion, die Weiterentwicklung der Eigenmarken und das Forcieren internationaler Konzepte« als zentralen Aufgabenbereich des Dachverbandes Sport 2000 International.
Sport 2000 launcht Online-Sportplattform
In diesem Zusammenhang noch der Hinweis, dass zumindest Sport 2000 GmbH eine eigene Online-Sportplattform startet. Diese wird spät aber hoffentlich nicht zu spät in diesem Frühjahr gelauncht. Laut Sport 2000 GmbH Bereichsleiter Marketing und Kommunikation Michael Kuhls wolle man www.sport2000.com nach dem Launch Schritt für Schritt »als eine der besten Sport Experience-Plattformen am Markt etablieren«.
Last but not least der Hinweis, dass die ANWR-Gruppe als 100-prozentigerMutter von Sport 2000 GmbH sowie als Mehrheitseigener der Sport 2000 International GmbH auch mit einem Minderheits-Anteil von 25,1 Prozent an dem Fahrrad-Einkaufsverband Bico Zweirad Marketing GmbH beteiligt ist. Somit ist die Bico quasi auch eine wenn entfernte Schwester des sportlichen Einkaufsverbandes Sport 2000.

Text/Foto: Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten