Sport Component AG ruft Milkit Tubeless Booster freiwillig zurück

15.06.2018
Milkit Logo.

Nachdem bei Milkit-Macher Sport Components AG (Deutschland-Vertrieb: Merida & Centurion Germany GmbH (MCG) einige Meldungen über Probleme bei den kürzlich auf den Markt gebrachten Milkit-Tubeless-Booster-Produkte eingegangen sind, haben sich die Schweizer jetzt vorsichtshalber zu einem freiwilligen Rückruf entschlossen. Vom Rückruf betroffen: Alle bisher verkauften Milkit-Tubeless-Booster-Produkte.

Laut besagten Meldungen können sich beim Aufpumpen Teile vom Booster lösen. Um jegliche Risiken auszuschließen, bittet Sport Components AG seine Milkit-Kunden, »den Gebrauch sämtlicher Milkit-Booster einzustellen und den Verkäufer Ihres Milkit-Boosters betreffend Rückrufsvorgehen zu kontaktieren«.
Gegenüber dem RadMarkt erklärte Sport Components-CEO und MilKit-Erfinder Pius Kobler am Telefon: »Vor Inverkehrbringung haben wir die Milkit-Tubeless-Booster-Produkte selbstverständlich diversen Sicherheitstests unterzogen und es konnten nach dem neuesten Stand der Technik keine Fehler festgestellt werden. Wir sind nun am Überprüfen, ob es sich um einen Herstellungs- oder Anwendungsfehler handelt.«
Letztendlich entschuldigt sich Kobler im Namen seines Teams »bei allen betroffenen Kunden für allenfalls entstehende Unannehmlichkeiten und setzen alles daran, allfällige Probleme möglichst schnell zu beheben«.
Weitere Informationen sind auf der Milkit-Website unter www.milKit.bike/booster-recall erhältlich. Bei etwaigen Fragen könnten Händler die Sport Components AG aber auch unter [email protected] kontaktieren.

Text: Jo Beckendorff/Sport Component AG, Foto: Sport Components AG

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten