SQlab startet erste »Made in Germany«-Sattelmodell-Produktion

07.12.2020
Made in Germany-Sattel »60X Ergowave«.

Schon länger bereitete dem SQlab-Team um Firmengründer Tobias Hild eine in Deutschland angedachte marktnahe Sattelproduktion Kopfschmerzen. Jetzt ist man endlich so weit: das seit zwei Jahren angebotene E-Bike und MTB Allmountain/Enduro-Sattel-Modell »60X Ergowave« (Bild rechts und unten) wird ab sofort in Deutschland hergestellt – und zwar in einer abgeänderten Ausführung mit einem neuen hier entwickelten Schaum.

SQlabs erster »Made in Germany«-Sattel ist erst der Anfang eines spannenden Projekts, an dem der Ergonomie-Spezialist bereits seit vielen Jahren ¬gearbeitet hat. Die Vorteile sind laut den Taufkirchenern nicht nur für den Kunden deutlich spürbar, sondern vor allem auch für die Umwelt. Zudem ermögliche es der Zugang zu neuesten Materialien und Fertigungsmethoden, »in Zusammenarbeit mit den Top-Experten aus Materialfor¬schung und Fertigung die Funktionen, Langlebigkeit und Qualität des Produktes zu verbessern«.
Aus ökologischer Sicht bedeutet der lokale Bezug dieses »Made in Germany«-Sattelprojekts auch der Wegfall langer Transportwege – nicht zu vergessen, dass die Fertigung äußerst effizient ab¬läuft und strengen, deutschen Richtlinien für Schadstoffe unter¬liegen. O-Ton aus der Taufkirchener SQlab-Zentrale: »Lokale Herstellung, Qualitätssicherheit und Langlebigkeit sind für das SQlab-Projekt ausschlaggebend.«
Das Besondere an der neuen und in Deutschland produzierten »60X Ergowave«-Ausführung ist der Schaum des Sattels. Der besteht nämlich nicht mehr aus klassischem PU-Schaum, sondern aus dem von Laufschuhen bekanntem BASF-Material »Infinergy«. Laut SQlab ist »Infinergy« sehr robust »und bringt insbesondere im Gelände durch die schnellere Rückstellung den Komfort auf ein vollkommen neues Level«.
Der Bezug ist nicht wie bei klassischen Sätteln ganzflächig über den Sattel gezogen. Lediglich an den wichtigen Stellen befinden sich sogenannte »Tapes«. Diese »Tapes« werden automatisiert und ohne Klebstoff mit dem »Infinergy«-Schaum verbunden.
Die Fertigungstechnologie stammt vom Automobil-Zulieferer Oechsler AG in Ansbach, der laut SQLab auch schon seit ein paar Jahren »sehr erfolgreich für einen großen Sportartikel-Hersteller entwickelt«. SQlab hat dann zusammen mit Oechsler dieses Verfahren für Fahrrad-Sättel optimiert.
Mehr Details zu dem Projekt und dem neuen Sattelmodell »6OX Ergowave« in Zusammenhang mit »Made in Germany« finden Sie hier.

Text: Jo Beckendorff/SQlab, Fotos: SQlab

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten