Stevens Cyclocross-Cup hält Hamburg-Horn auf Trab

24.10.2012

Der Hamburger Radanbieter Stevens veranstaltet eine eigene Cyclocross-Rennserie. Der zweite Lauf des Stevens Cyclocross-Cup führt nach Hamburg-Horn – und das bereits zum sechsten Mal. Dort, wo der Galoppsport zu Hause ist, wird die Strecke einmal im Jahr von Radsportlern umgepflügt...

In Hamburg-Horn werden sich am 28. Oktober wieder die Besten der Besten messen – und das in allen Klassen von den Junioren bis zu den Masters. Stevens ist allerdings nicht nur Veranstalter und Namensgeber, sondern stellt auch die Favoriten. Das eigene Racing Team setzt zum Beispiel auf Johannes Sickmüller. Er konnte das Eliterennen im letzten Jahrdas dritte Mal in Folge vor Ole Quast gewinnen.Ole Quast, der gerade das Deutschland-Cup-Rennen „Rund um den Lohner Turm“ gewonnen hat, möchte nach drei zweiten Plätzen endlich auch mal ganz oben stehen.
„Eine richtige Prognose kann man für dieses Jahr nicht geben, die Saison ist noch sehr jung. Wer aber auf jeden Fall gewinnen wird, ist der Zuschauer. Es wird wie jedes Jahr ein Spektakel. Vor allem, weil die Sportler alles dafür tun werden, dass der Pokal in Hamburg bleibt“, erklärt der sportliche Leiter des Stevens Racing Teams Jens Schwedler.
So richtig gut wird es, wenn es endlich richtig herbstlich wird: Je schlechter das Hamburger Wetter, desto spektakulärer das Renngeschehen. Der Startschuss fällt am 28. Oktober auf der Horner Rennbahn (Rennbahnstr. 96, 22111 Hamburg) gegen 10 Uhr.

Taxt: Jo Beckendorff/Stevens, Foto: Stevens

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten