Stöckli: Stühlerücken im Verwaltungsrat

08.11.2012

Nach über 40 Jahren operativer Tätigkeit beim Schweizer Ski- und Bikeanbieter Stöckli Swiss Sports AG – davon über 30 Jahre als CEO und VR-Präsidenttritt Beni Stöckli Senior ab sofort kürzer. Auf der Verwaltungsrats-Sitzung vom 26. Oktober hat er das VR-Präsidium an Marcel Dietrich (Bild) übergeben. Beni Stöckli Senior bleibt allerdings Mitglied des Verwaltungsrates. Vom Wechsel im Verwaltungsrat unberührt ist die operative Leitung. Beni Stöckli Junior führt das Unternehmen seit 2008...

Der neue VR-Präsident Marcel Dietrich ist in den letzten zehn Jahren als CEO bei der gehobenen Schweizer Warenhaus-Kette Globus AG tätig gewesen und gehört seit kurzem dem VR-Gremium von Stöckli an.
Eine weitere Änderung ergab sich durch den Anfang Oktober nach schwerer Krankheit verstorbenen Hans Kaufmann. „Mit seiner grossen unternehmerischen Erfahrung und seiner eindrücklichen menschlichen Art prägte Hans Kaufmann das Unternehmen nachhaltig und sehr erfolgreich“, würdigt Stöckli den Verstorbenen. Die Aufgaben von Kaufmann, der seit 1989 mit Stöckli verbunden und 23 Jahre als Vize-Präsident des Verwaltungsrates in Amt und Würden war, liegen jetzt in den Händen von Niklaus Knüsel. Der neue Vize-Präsident ist auch schon seit zehn Jahren im Stöckli-Verwaltungsrat.
Das traditionelle Familienunternehmen Stöckli feierte 2010 sein 75-jähriges Jubiläum. Diesen Oktober wurde in Cham eine zehnte Stöckli-Filiale eröffnet. Zusammen mit den fünf heimischen Miet- und Servicecentern im Rücken verfügt Stöckli damit in der Heimat über 15 eigene Standorte.
Seit 1996 bietet Stöckli auch eine Fahrrad-Range, die in der Schweiz spezifiziert, designt und montiert wird. Bisher wird die Bikerange ausschließlich in der Schweiz angeboten. Auf Anfrage gibt es aber Bestrebungen, damit irgendwann Richtung Deutschland und Österreich zu rollen.
Inzwischen steht der Name Stöckli in der Schweiz nicht nur für Ski, von denen der einzig verbliebene helvetische Skihersteller jährlich 50.000 Paar Made in Switzerland produziert (Exportanteil: 40 Prozent). Mit Bike und Outdoor hat man sich ein gutes Sommer-Standbein aufgebaut.
Aufgrund dieser langfristigen Sortimentserweiterung und dem über Jahrzehnte angeeigneten Know-how im Outdoorbereich ist aus der Skifabrik Stöckli AG bereits vor einigen Jahren die Stöckli Swiss Sports AG geworden. Die tritt seit Ende 2007 auf dem heimischen Markt mit neuem Logo und dem Claim "Outdoor Sports" auf.

Text: Jo Beckendorff / Bild: Stöckli Swiss Sports AG

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten