Storck Bicycle: Erneutes Crowdfunding – diesmal speziell für E-Bikes

03.05.2018
Finnest-Crowdinvestment für Storck E-Bike-Initiative.

Auf seiner Suche nach Investoren gab der deutsche Premium-Radanbieter Storck Bicycle GmbH im November letzten Jahres bekannt, neue Finanzierungswege zu gehen. Über die Finanzierungs-Plattform Finnest.com der Wiener Mittelstands-Spezialisten Finnest GmbH setzen Firmengründer Markus Storck und sein Team auf Crowdinvesting, mit dem man mit Hilfe von (Privat-)Anlegern die weitere Unternehmensexpansion stemmen will. Jetzt wollen die Idsteiner eine weitere Crowdinvesting-Runde über Finnest.com starten, mit der man »die Entwicklung einer revolutionären E-Bike Generation« unterstützen will.

»Mit dem Kapital aus diesem Crowdinvesting möchten wir unsere E-Bike-Initiative forcieren. So stärken wir nicht nur unsere Bilanz, sondern zugleich auch unsere erstklassige Position im E-Bike-Markt in Deutschland«, erklärt Firmengründer und Geschäftsführer Markus Storck. In diesem Zusammenhang verweist er auch auf zahllose von seinem Unternehmen entwickelte und patentierte Innovationen, die eigenen Angaben zufolge auch »zu Standards der Fahrradtechnik geworden sind«. Und: »Wir sind ein Elektro-Fahrrad-Pionier der ersten Stunde - und davon überzeugt, mit den aktuell entwickelten 2019er E-Bikes den Markt revolutionieren zu können.«
»Dass sich Storck zum zweiten Mal dafür entschieden hat, Investoren die Teilnahme an seiner Finanzierung zu ermöglichen, spricht für den Erfolg dieser Methode«, erklärt Finnest-Geschäftsführer Günther Lindenlaub. Dass es auch bei den Investoren gut ankommt, überrascht ihn nicht: »Vor allem für Fahrrad-Fans ist ein Verzinsungsmodell, wie Storck es anbietet, ideal, da es eine Variante der Rendite über Gutscheine ermöglicht, mit denen sie unter dem Strich wesentlich günstiger an hochpreisige Radmodelle gelangen. So könne sich der Investor alternativ zur klassischen Auszahlung auch für eine Auszahlung der Verzinsung in Form von Gutscheinen mit 50 Prozent Bonus entscheiden: Statt etwa 500 Euro Gutschrift auf dem Konto erhält er jährlich einen in allen Storck-Stores einlösbaren Gutschein über 750 Euro.
Die Investition in Storcks E-Bike-Initiative beginnt bereits ab einem Mindestinvestment von 1.000 Euro. Die Laufzeit beträgt fünf Jahre. »Interessierte Investoren können auf der Online-Plattform Finnest.com ein qualifiziertes Nachrangdarlehen anbieten und dort ihre jährliche Wunschverzinsung zwischen 3 und 5 Prozent selbst festlegen - Storck wählt daraus die attraktivsten Angebote aus«, heißt es in einer Stock-Meldung zum zweiten Crowdinvesting über Finnest.com. Dort hat das Bookbuilding bereits begonnen. IWeitere Informationen finden interessierte Investoren hier.
Für Investoren auch wichtig zu wissen: Das von KSV 1870 bestätigte Rating zeugt von einer sehr guten Bonität. Dazu noch einmal Finnest-Geschäftsführer Günther Lindenlaub: »Die seit Jahren kontinuierlich steigenden Umsätze mit einer EBITDA-Marge von durchschnittlich 10 Prozent sowie die nachhaltige Eigenkapitalquote von überdurchschnittlichen hohen rund 35 Prozent untermauern das gesunde und erfolgreiche Geschäftsmodell von Storck.«

Text: Jo Beckendorff, Foto: Storck Bicycle GmbH

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten