Stuttgarter Verkehrsprojekt setzt auf Tern-Falter

10.01.2013

Der junge Faltrad-Anbieter Tern (D-Vertrieb: Hermann Hartje KG) ist als Fahrradhersteller in das Stuttgarter Verkehrsprojekt „Urbane Mobiliät“ eingestiegen, das als Gemeinschaftsprojekt mit dem Stuttgarter Verkehrs- und Tarifverbund VVS und dem ADFC Baden-Württemberg ins Leben gerufen wurde. Hier sollen in der grünen Landeshauptstadt Synergien zwischen der Nutzung öffentlicher Verkehrsmittel und dem Fahrrad „zu einer stimmigen Mobilitätskette“ greifen und genutzt werden...

Bisher sei diese Kombination aufgrund von Sperrfristen oder einem generellen Mitnahmeverbot (des Fahrrads) nicht immer möglich gewesen. Mit oben genanntem Verkehrsprojekt will das grüne geführte Stuttgart zeigen, das es auch anders geht.
Tern bringt sich bei diesem Projekt mit seinen Falträdern insofern mit ein, daß es über sein bestehendes lokales Fachhändler-Netz „im rund 3.000 Quadratkilometer und 2,4 Millionen Einwohner umfassenden Einzugsgebiet des VVS das Sondermodell ‚ADFC-VSS-Faltrad’“ anbietet.
Den Konsumenten wird dieses Mobilitätskonzept erstmals auf der Messe CMT (12./13.1.) vorgestellt. Gekauft werden kann der „Stuttgarter Mobilitätsfalter“ danach bei allen teilnehmenden (Tern-)Händlern in und um Stuttgart zum VK-Preis von 799 Euro (Preisersparnis von rund 100 Euro). Dazu gibt es auch eine feine Tragetasche (Kostenpunkt: 49,95 Euro) sowie eine kostenlose veranschlagte Erstinspektion im Wert von 30 Euro.
Das Stuttgarter Sondermodell „ADFC-VSS-Faltrad“ schaltet mit der Nexus Siebengang-Schaltung von Shimano und ist zudem mit kompletten Mobilitäts-Equipment ausgestattet (Nabendynamo-Beleuchtung, Schutzbleche, Gepäckträger etc.).
Für Tern macht diese Aktion auch deshalb Sinn, weil man somit die Vorzüge, die ein Faltrad im Rahmen der urbanen Mobilität bietet bestens hervorheben kann. Dabei geht es nicht nur um die rechtlichen Möglichkeiten der Fahrradmitnahme im öffentlichen Nahverkehr, sondern an sich auch um die Zweckmäßigkeit eines gefalteten Fahrrads beim urbanen Transport.
Mit einem ähnlichen Verkehrsprojekt ist Tern auch schon mit öffentlichen Verkehrspartnern in München vertreten. Auch hier wurde der lokale Tern-Fachhandel mit eingebunden.

Text: Jo Beckendorff/Fotos: Tern Bicycles

 

 

 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten