Swapfiets und Dopper starten Müllvermeidungs-Kampagne

23.04.2021
Kooperiert mit Dopper: Aborad-Pionier Swapfiets.

Warum kaufen wir eigentlich immer mehr Sachen, die wir letztlich alle wegwerfen? Der zur niederländischen Pon Group (u.a. Mutter von Derby Cycle) gehörende Fahrrad-Abo-Pionier Swapfiets will seinen Betrag zu einer umweltfreundlicheren und grüneren Umgebung in lebenswerteren Städten beitragen. Deshalb kooperiert der Anbieter ab sofort mit dem für seine wiederverwendbaren Produkte bekannten Trinkflaschen-Landsmann Dopper B.V. Mit einer gemeinsam gestarteten Kampagne will man den Einweg-Wasserflaschen den Kampf ansagen.

Zusammen wollen die beiden niederländischen Unternehmen ein Bewusstsein für das zunehmende Abfallproblem auf unserem Planeten schaffen. Gleichzeitig soll allen Menschen die Möglichkeit haben, mit einfachen Verhaltensänderungen im Alltag positive Veränderungen zu schaffen.
Swapfiets wird Dopper werden verschiedene Aktivitäten ins Leben rufen, die Menschen dazu inspirieren sollen, nicht nur ein Fahrrad-Abo und eine wiederverwendbare Flasche zu verwenden. Vielmehr sollen laut dem Duo gemeinsame Veranstaltungen helfen, »ein Teil der Lösung zu werden, um Städte grüner, gesünder und lebenswerter für alle zu machen«.
Um die Kooperation zu feiern, wurde mit der »Swapfiets Special Edition« sogar eine wiederverwendbare Dopper-Flasche designt. Diese wird zunächst auf einer speziellen Dopper-Landingpage auf dem niederländischen und deutschen Markt verkauft. Besonderes Bonbon: für Swapfiets-Mitglieder sind die Flaschen in ausgewählten Swapfiets-Stores erhältlich.
Mehr Informationen über Dopper und deren Mission siehe https://dopper.com/de/ bzw. über diesen YouTube-Videolink.

Text: Jo Beckendorff/Swapfiets, Foto: Swapfiets

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten