Tern- und GSD-Macher Mobility Holdings setzt verstärkt auf E-Mobilität

28.09.2018
Mobility Holdings-Chef Josh Hon mit E-Cargo-Longtail-Bike »GSD«.

Eigentlich hat sich Mobility Holdings mit seiner Faltrad-Marke Tern einen Namen gemacht. Mittlerweile ist man aber auch mit den nicht faltbaren E-Cargobike-Rädern unter dem Kürzel GSD (steht für »get stuff done«) gut im Markt vertreten.

Um künftig auch auf dem im Vergleich noch sehr jungen E-Bike-Markt USA zu punkten, war Mobility Holdings-Gründer und –Chef Joshua Hon und sein Team nicht nur auf der Messe Interbike in Reno mit einem Stand vertreten, sondern auch auf dem vorgeschalteten Konsumenten- und Fachhandels-Testival im Lake Tahoe Northstar Resort.
Wobei man auf dem Testvial ausschließlich mit zwei E-Bike-Produkten vor Ort war: mit dem 20-Zoll-bereiften E-Falter »Vektron« von Tern sowie dem 20 Zoll-bereiften E-Cargo-Longtail-Bike »GSD«.
Während die zweite »Vektron«-Generation aus drei E-Modellen besteht – O-Ton Joshua Hon: »Hier haben wir Richtung attraktiverer Preispunkte nach unten ausgebaut« -, bietet Mobility Holdings zwei GSD-E-Modelle (eines mit Enviolo-, eines mit Deore-Schaltung). Mit Blick in die Zukunft will man die Accessoires-Range von GSD schrittweise kräftig ausbauen. »Dabei geht es um Kindersitze, spezielle Gepäckträger, Sitzkissen für den Gepäckträger und vieles mehr«, erklärte Hon in Lake Tahoe Northstar.
Deutschland ist derzeit für die junge GSD-Range der mit Abstand stärkste Markt. Hier bricht Joshua Hon eine Lanze für seinen hiesigen Importeur Hartje, der auch in die Produktentwicklung mit einbezogen wird. Circa 50 Prozent der aktuellen GSD-Verkäufe surren nach Deutschland – und an die 30 Prozent in die USA. »Wobei der U.S.-Markt derzeit in Sachen E-Cargo extrem stark und schnell wächst. Diese Welle wollen wir reiten«, erklärte Joshua Hin in Lake Tahoe Northstar.
www.ternbicycles.com

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten