Tern setzt bei seinen BikesforBusiness-Lösungen auf den Fachhandel

05.09.2019
In den USA und GB schon angelaufen: Terns #BikesForBusiness.

Zum Auftakt der Eurobike, die gestern ihre Tore öffnete und derzeit noch bis 7. September läuft, präsentiert Tern-Macher Mobility Holdings, Ltd.  eine eigene Ausstellungsfläche zum Thema #BikesForBusiness. Dort stehen laut Anbieter sämtliche Tern-Modelle inklusive dem eigens entwickelten und dazu gehörigen Zubehör im Rampenlicht, die für Business-Anwendungen geeignet sind.

»Wenn heutzutage über Lieferlogistik und urbane Mobilität nachgedacht wird, drängen sich E-Bikes immer stärker und häufiger als die zuverlässigere, flexiblere und kosteneffizientere Lösung auf«, konstatierte Tern-Verkaufsleiter Matt Davis, »es gibt vielfältigste Möglichkeiten, wie E-Bikes zur Optimierung von Arbeitsabläufen und für verschiedene Geschäftsfelder genutzt werden können - und wir möchten hier auf der Eurobike allen potenziellen Kunden und unseren Fachhändlern zeigen, wie sie unsere innovativen Produkte für ihre Belange am besten und effizientesten einsetzen können.«
Und weiter: »Im vergangenen Jahr haben wir mit zahlreichen Firmen - mit kleinen und mit großen - gesprochen, die (E-)Fahrräder in ihren Arbeitsalltag integrieren möchten. Eine Abteilung der Regierung des US-Staats Kalifornien hat beschlossen, die bisherigen Dienstautos durch Tern-‚GSDs‘ zu ersetzen, mit denen die Mitarbeiter künftig von einem Standort zum anderen gelangen. Ein Kreuzfahrt-Unternehmen hat mehrere seiner Schiffe mit jeweils einer ganzen Flotte an Tern ‚Vektron‘ E-Bikes ausgestattet, die den Passagieren zur Verfügung stehen. Lebensmittel-Ketten wollen ihre Kunden per E-Bike beliefern. Universitäten möchten statt Shuttle-Bussen auf ihrem Campus lieber E-Bike-Flotten fahren lassen. Man könnte die Liste der spannenden Projekte noch lange fortsetzen ...«
Auf der derzeit laufenden Eurobike in Friedrichshafen präsentiert Tern drei Cargobikes: den »Lademeister« GSD (mit 200 Kilogramm zulässigem Gesamtgewicht) bis zu kompakteren Modellen, die allesamt einen umfassenden Bereich an kommerziellen Anwendungen abdecken.
Interessierte Business-Kunden finden bei Tern eine breite Palette an Bikes und speziellen Zubehör-Lösungen vor, die kombiniert und aufeinander abgestimmt werden können - um letztlich eine weite Spanne an Preisbereichen, Ladevolumina und Zuladungs- Anforderungen abzudecken. Ebenfalls am Stand: der Cargo-Trailer »Carla« als emissionsfreie Alternative, um schwere Lasten mithilfe eines »GSD« (samt spezieller »Carla« Cargo-Kupplung) im urbanen Umfeld schnell und kostengünstig zu transportieren.
Was Davis in diesem Zusammenhang aber auch noch in Richtung Fachhandels-Partner ganz wichtig ist zu kommunizieren: »Im Zusammenhang mit solchen Business-Angeboten kommt immer wieder das Thema Direktvertrieb unter Umgehung des Fachhandels ins Gespräch. Wir möchten unseren Händlern vermitteln, dass - wenn Firmen für ihre Geschäftstätigkeit entscheidendes Equipment beschaffen - sie stets schnellen, für sie gut zugänglichen und professionellen Kundendienst erwarten. Und den können sie nach unserer Auffassung am besten vom Bike-Shop vor Ort erhalten - nicht von einem Call-Center, das 500 Kilometer entfernt oder gar im Ausland sitzt. Ob Pizza-Service, Hotel oder Paketdienst: für den Verkauf an und den Kundendienst für solche Firmenkunden setzen wir unbedingt auf die Zusammenarbeit mit unseren Fachhändlern.«
In den USA und Grroßbritannien befindet sich #BikesForBusiness übrigens schon in der Testphase. Firmenkunden und Fachhändler aus anderen Märkten können beim jeweiligen Tern-Distributor ihr Interesse an diesem Programm anmelden.
Die #BikesForBusiness-Ausstellungsfläche ist Teil des Tern-Messestandes auf der EUrobike in Halle B4 (Stand 403). Testbikes stehen im Freigelände (Stand DA-420) zur Verfügung.
Mehr Info unter www.ternbicycles.com/bikesforbusiness sowie www.carlacargo.de.

Text: Jo Beckendorff/Tern Bicycles, Fotos: Tern Bicycles

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten