Tern Verkehrsprojekt jetzt auch in Hamburg

22.02.2013

Nach München und Stuttgart gibt es jetzt auch in Hamburg das unbefristete Mobilitätskonzept zur kostenlosen Mitnahme eines Faltrades im öffentlichen Personennahverkehrauch während der Sperrzeiten. Wie in den beiden Südmetropolen handelt es sich auch in der Hansestadt um ein Gemeinschaftsprojekt des dortigen Verkehrsverbundes HVV, des ADFC Landesverbandes Hamburg sowie vom deutschen Tern-Generalimporteur Hartje...

Über die teilnehmenden Tern Depot und Point Händler wird das Sondermodell »Link D8« zum Vorteilspreis angeboten, im Einzugsgebiet des HVV heißt das Sondermodell »ADFC-HVV-Faltrad«. Zusätzlich zum reduzierten Preis kommen weitere Zugaben, die insgesamt einen Preisvorteil von rund 200 beziehungsweise 140 Euro ausmachen. Die ersten 200 Käufer profitieren besonders durch das Vorteilspaket, in dem auch eine »Carry On« Tragetasche enthalten ist.
Über wesentliche Werbemaßnahmen seitens des HVV und des ADFC Hamburg wird das Projekt entsprechend umfangreich beworben.
Hintergrund des Mobilitätskonzeptes: Mit der generellen Zunahme des Radverkehrs steigt auch die Zahl der vor den Bahnstationen abgestellten Fahrräder, was nicht selten zu größeren Behinderungen an Bahnhofszugängen führt. Das Tern ADFC-HVV-Faltrad soll zur Lösung dieser Problemstellungen beitragen, da es - anders als herkömmliche Fahrräder - in gefaltetem Zustand auch während der Sperrzeiten kostenfrei mitgeführt werden darf.


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten