Texlock erreicht Kickstarter-Ziel für Raijn

17.10.2019
Der Regenoverall Raijn schützt von Kopf bis Fuß.

Das Leipziger Start-up Texlock, bekannt geworden durch seine textilbasierten Fahrradschlösser, hat Grund zum Feiern. Die Kickstarter-Kampagne für ihr leichtgewichtiges Regenbekleidungskonzept Raijn, das in Friedrichshafen als neue Produktlinie vorgestellt worden war, hat bereits einige Tage vor Ablauf ihr Ziel von 50.000 Euro erreicht.

Mit der am 1. September 2019 gestarteten Finanzierungsrunde wurden bis einen Tag vor Ablauf der Frist über 60.000 Euro von über 230 Unterstützern eingesammelt. Damit scheint die Produktion des multifunktionellen Regenoveralls gesichert.
Der stylische Regenschutz kann in zwei Varianten getragen werden - als Overall oder Parka. Dazu können die Hosenbeine einfach eingeklappt und mit den integrierten Druckknöpfen innen befestigt werden. Ganz zusammengefaltet ist er einfach und praktisch als Gürteltasche zu tragen.
Punkten will der neue Radbegleiter mit seinen wichtigsten Eigenschaften: höchst wasserabweisend (Wassersäule von 20.000 Millimetern), atmungsaktiv (Atmungsaktivität von 25.000 g/m²) und winddicht (alle Nähte innen getaped). Das sehr leichte 3-Lagen-Laminat ermöglicht ein sehr geringes Packmaß. Zur Ausstattung gehören zudem wasserabweisende Reißverschlüsse und zusätzliche Überschuhe.
Radler finden bei Raijn gut durchdachte Details: zusätzliche Belüftungsschlitze im Rückenbereich und unter den Armen, eine helmtaugliche Kapuze mit verstärktem Schirm und zusätzliche Tunnelzüge im Taillenbereich. Der Komfortschnitt lässt viel Bewegungsfreiheit. Für bessere Sichtbarkeit sorgen alle Reflektoren an allen wichtigsten Bereichen.
Im kommenden Frühjahr soll Raijn zu einem Verkaufspreis von 399 Euro (UVP) verfügbar sein.
Fotos: Texlock


 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten