Thule Group baut R&D- und Testcenter in Hillerstorp aus

26.11.2019
Investiert weiter in die Firmenzentrale in Hillerstorp: Thule Group.

Letzten Freitag (22. November) gab Transportsystem-Spezialist Thule Group AB bekannt, sein globales Entwicklungs- und Testcenter in der Unternehmensheimat Hillerstorp mit einem Investitionspaket in Höhe von 100 Millionen SEK (9,43 Millionen Euro) auszuweiten.

Um Platz für ein erweitertes globales Entwicklungs- und Testcenter zu schaffen, werden neue Gebäude und Einrichtungen gebaut. Gleichzeitig wird die heimische Produktionsstätte für (Auto-)Dachträger vergrößert. Laut Plan soll der strategische Ausbau im Frühjahr 2021 abgeschlossen sein.
Die Erweiterung umfasst gut 5.000 Quadratmeter Büro- und Produktionsfläche für das Testzentrum, den Prototypen- und Werkzeugbau. Weitere 3.000 Quadratmeter werden für eine parkähnliche Teststrecke für Produkte der Produktkategorie »Active with Kids« reserviert. Der jetzt kommunizierte Ausbau würde in der Region in und um Hillerstorp auch zu zusätzlichen Neueinstellungen in verschiedenen beruflichen Funktionen führen.
Momentan arbeiten dort fast 400 Mitarbeiter. Davon entfallen circa 150 auf das globale Produktentwicklungs- und Testcenter - »von denen allein im vergangenen Jahr mehr als 20 neu eingestellt wurden«.
Thule Group wurde 1942 im schwedischen Hillerstop 1942 gegründet. Bis heute ist dieser Standort laut Firmenangaben eine wichtige Drehscheibe für das Unternehmen: »Hier befinden sich der Großteil der globalen Produktentwicklung und das globale Testzentrum des Unternehmens sowie die Produktion von Dachträgern für den Weltmarkt.«
Schon vor zwei Jahren investierte das börsennotierte Unternehmen mehr als 100 Millionen SEK (9,43 Millionen Euro) in die Vor-Ort-Produktion von (Auto-)Dachträgern. Jetzt werde man ebenso viel in den Ausbau der eigenen internationalen Produktentwicklung investieren.
Dazu Thule Group-CEO und -President Magnus Welander: »Wir erhalten eine optimierte Arbeitsumgebung für eine wachsende Anzahl von Mitarbeitern in Design, Konstruktion und Prototyping sowie eine Erweiterung unseres fortschrittlichen globalen Testzentrums. Gleichzeitig bieten uns die neuen Gebäude die Möglichkeit, die Material- und Frachtströme für die Fertigung zu verbessern.«

Text: Jo Beckendorff/Thule Group, Fotos: Thule Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten