Thun: vierte Familiengeneration kommt ans Ruder

07.09.2020
Wurde zum Co-Geschäftsführer bestellt: Alexander Thun.

Im August 2020 wurde Alexander Thun zum Geschäftsführer des weiterhin familiengeführten Fahrradkomponenten-Herstellers Alfred Thun GmbH & Co KG. bestellt. Während sein Vater Alfred Thun weiterhin als geschäftsführender Gesellschafter an Bord bleibt, teilt sich Alexander Thun nun nach ausgiebiger Einarbeitung im Unternehmen zusammen mit seinem Vater die Verantwortung für alle Geschäftsbereiche.

»Ich freue mich, dass nun der erste meiner beiden Söhne in die Geschäftsführung eingetreten ist und somit der Generationswechsel von meiner auf die nächste Generation eingeleitet wurde. Ich wünsche Alexander weiterhin viel Erfolg in und mit unserem Unternehmen. Er konnte schon viele wertvolle Erfahrungen bei uns und in anderen Unternehmen sammeln, und er bringt daher alles mit, was er braucht, um Thun erfolgreich durch die Herausforderungen der kommenden Jahrzehnte zu führen«, kommentiert Alfred Thun die Beförderung.
Mit Alexander Thun ist bereits die vierte Generation in die Geschäftsführung des über 100 Jahre alten Traditionsunternehmens eingetreten. Somit bleiben die Ennepetaler auch weiterhin im Familienbesitz - und werden auch wie bisher von einem Familienmitglied geleitet.
»Ich freue mich ungemein über das Vertrauen seitens der Gesellschafter, meiner Eltern und meines Bruders. Ich bin darüber hinaus sehr dankbar für die enge und harmonische Zusammenarbeit mit unseren Mitarbeitern und externen Stakeholdern, ohne die meine Vision für unser Unternehmen nicht gelingen könnte. Weiterhin bin ich glücklich, innerhalb einer so grandiosen Branche wie der Fahrradindustrie die Verantwortung für unser Unternehmen, unser fantastisches Team sowie für ökologische und gesellschaftliche Belange übernehmen zu dürfen. Das ist ein großartiges Geschenk«, erklärt Alexander Thun in seiner neuen Rolle als Co-Geschäftsführer bei Thun.

Text: Jo Beckendorff/Thun, Foto: Thun
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten