Titici kurbelt mit Treré im Rücken nach oben

19.08.2019
Handgefertigt in Italien: Titici.

Auf der letzten Eurobike feierte die Fahrradmarke Titici unter dem Dach ihrer Mutter Trerè lnnovation s.r.l. eine Ausstellungspremiere. In diesem Jahr war die Marke erstmals auf den Eurobike Media Days (EMD) mit einem Stand vertreten.

Wir erinnern uns: Titici-Mutter Trerè lnnovation ist ein italienischer Textilanbieter, der sich auf Funktionsbekleidung spezialisiert hat. Früher war er einmal Produktionspartner von X-Bionic und X-Socks-Macher X-Technology Swiss R&D AG. Als diese Zusammenarbeit platzte, kreierten die Italiener neben ihrem weitreichenden OEM-Geschäft ihre Bikewear-Marken FOR.BICY (www.forbicy.com) und Uyn Sportswear (www.uynsports.com).
Im letzten Jahr übernahm der Textilanbieter dann laut Titici Brand Manager Roberto Sambinelli auch noch Landsmann und Bikeanbieter Titici: »Titici startete um das Jahr 2000 mit Karbon durch. Seitdem bieten wir Komplett-Fahrräder mit in Italien handgefertigten Alu- (von Rohren von Landsmann Dedacciai) und Karbonrahmen an.« Seit 2018 bietet die Marke unter dem Seriennamen »Energy Collection« auch E-Bikes – wobei Fahrräder ohne »e« laut Sambinelli immer noch die Mehrheit sind: »Dabei haben wir mit Modellen in den Bereichen Road, Gravel und MTB vor allem den Performance-Markt im Auge.«
Was den Verkauf betrifft, ist Titici international unterwegs. 90 Prozent aller Titici-Bikes werden laut Sambinelli außerhalb Italiens verkauft: »Unser größter Ländermarkt ist derzeit die Niederlande gefolgt von Belgien, dem Vereinigten Königreich und Deutschland.« Wobei man vor allem in Deutschland Gas eben will. Dafür hat man dort auch Trerè lnnovation Key Account Manager Rolf Schwarz als Country-Manager Deutschland für Titici engagiert.
www.titici.com
www.trereinnovation.it

Text/Fotos: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten