TPG steigt mehrheitlich in virtuelle Autoteile-Plattform Lott ein

10.08.2021
Handelseinig (v.l.n.r.): TPG-CEO Dr. Dominik Benner mit dem Lott-Chefduo Alexander und Carsten Lott.

Das E-Commerce-Unternehmen The Platform Group GmbH & Co. KG (TPG) – seit Ende letzten Jahres unter anderem Mutter der virtuellen Fahrradhändler-Plattform Bike-Angebot.de – wächst und wächst. Soeben haben die Wiesbadener eine (allerdings nicht näher benannte) Mehrheitsbeteiligung an der virtuellen Kfz-Teile-Plattform Lott.de erworben.

Damit bietet TPG jetzt 13 virtuelle B2C- und B2B-Plattformen verschiedenster Branchen mit 3.500 angebundenen Händlern. Zur Mehrheitsübernahme von Lott (www.lott.de) erklärt TPG-Gründer und -CEO Dr. Dominik Benner: »Lott ist als Familienunternehmen im E-Commerce groß geworden, ein Hidden Champion. Der Verkauf erfolgt in über acht Länder und unser Job ist es nun, gemeinsam die Plattformstrategie weiter umzusetzen und so groß zu werden. Es gibt über 1.500 Kfz-Teilehändler in diesem Land.“ Die beiden Lott-Geschäftsführer und -Inhaber bleiben ebenso an Bord wie die zweite Führungsebene (einschließlich Prokuristen und Bereichsleiter).
Seit 1987 ist die Werner Lott Kfz.- und Industriebedarf GmbH mit Sitz in Uslar als Anbieter von Kfz-Teilen im Markt. Seit 15 Jahren erfolgt der Vertrieb online. Aktuell bietet die Plattform mit ihren über 100 Mitarbeitern laut eigenen Angaben 150.000 Produkte von über 300 Marken. Heute wird Lott in zweiter Generation von Alexander und Carsten Lott geführt. Der Vertrieb der Produkte erfolgt ausschließlich online sowie über einen Showroom am Standort Uslar. Der Online-Verkauf erfolgt über 12 eigene Online-Shops bzw. Online-Kanäle wie zum Beispiel Tyre24.
Zur Entscheidung, TPG mit ins Boot zu holen, erklärt das Geschäftsführer-Duo Alexander und Carsten Lott: »Seit Jahren wachsen wir deutlich, unsere Strategie, immer mehr Anbieter und Kfz-Produkte aufzunehmen, hat uns auch im Jahr 2020 stark nach vorne gebracht. Wir haben in-house unsere Logistik- und Produktkompetenz massiv ausgebaut. Die Entscheidung, zukünftig als Teil von The Platform Group das Wachstum zu forcieren, ist eine große Chance für unser Unternehmen, vor allem um die Plattformstrategie auszubauen.«
»Wir möchten das Thema Händler-Onboarding mit Lott massiv ausweiten: Es gibt tausende KfZ-Teile-Händler in Deutschland, die wenigsten sind digital aufgestellt«, ergänzt TPG-Leiter Händlerbetreuung Jürgen Hanke.
Mehr Info zu TPG über www.the-platform-group.com.

Text: Jo Beckendorff/TPG, Foto: TPG
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten