TranzX stellte neuen Mittelmotor vor

15.05.2013

E-Bike – und E-Bike-Systemanbieter TranzX stellte auf der TCS erstmals einen ultraleichten Mittelmotor namens „M25“ für die Saison 2014 vor. Dieser ist Bestandteil einer sich neu formierenden „Logix-Line“, die auf das gleichnamige System (Logix-Systemdieses basiert auf die CAN-Bus Technologie) setzt...

Hierbei handelt es sich laut Marketing Spezialist Angela Chien (rechts - links Verkaufsrepräsentantin Betty Chen ) um ein Interface-System, das mit weniger Kabel auskommt. Vorteil laut TranzX: Eine schnellere Datenübertragung und eine geringere Fehleranfälligkeit. Zudem würden dadurch Wartung und Zusammenbau vereinfacht.
„In Deutschland ist der Mittelmotor das Maß der Dinge“, weiß George Pascal in seiner Funktion als Geschäftsführer der Marketingagentur ITMS, die unter anderem auch TranzX betreut. Künftig gehe es immer mehr darum, daß jeder individuell das für ihn richtige System – also Front-, Mittel- oder Hinterrad-Motorwählen könne: „Das will TranzX als Anbieter aller die Systeme künftig mehr kommunizieren“. Und, so Pascal in Taipeh: „Es gibt keinen Motor für alle.“
Der jetzt vorgestellte Mittelmotor „M25“ ist in seinen Abmessungen deutliche kleiner als bisherige Mittelmotoren. „M25“ biete drei Systemoptionen: „M25 GT“ in Kombination mit dem sogenannten „Gear Sensor“, „M25“ mit der speziell für den deutschen Markt so wichtigen Rücktrittbremse sowie eine Variante mit der von den Taiwanern entwickelten vollautomatischen „AGT“-Schalttechnologie.

Text/Foto: Jo Beckendorff
 

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten