Unu E-Motorroller gewinnt E Move 360°-LEV Award 2019

29.10.2019
Quang Pham auf neuem und Award-winning Unu E-Motorroller.

So stellt sich das 2013 gegründete Berliner Mobilitätsunternehmen Unu GmbH kurz und bündig selber vor: »Designed in Berlin. Engineered in Germany. At home in all cities«. Auf der Messe E Move Europe 360° in München präsentierten die Berliner die zweite Generation ihres E-Motorrollers Unu Motors (alias Unu) – wohl auch deshalb, weil sie dafür den E Move 360° Award 2019 in der Kategorie LEV (= »Light Electric Vehicle«) gewonnen hatten.

Der neue Unu-Scooter wurde laut dem in München anwesenden Unu Motors Sales Manager DACH & NL Quang Pham »gemeinsam mit Christian Zanzotti designt und in Zusammenarbeit mit Bosch und LG in Deutschland vollständig neu entwickelt«.
Was sofort auffällt: Weil der Motor ins Hinterrad integriert wurde, befindet sich beim neuen Unu unter dem Sitz ein Riesen-Stauraum. »Da finden sogar zwei Integralhelme Platz«, erklärte Pham in München.
Zudem bietet der neue Unu-Roller laut Award-Laudatio »mit eigener App und integriertem Display neuartige Smart-Features wie Navigation, Diebstahlschutz und Key Sharing. Diese sind optional und kostenlos aktivierbar. Statt eines Schlüssels wird der Roller mit einer Keycard entriegelt. Mit seinem portablen Akku hat er eine Reichweite von bis zu 100 Kilometer«.
Gegründet wurde Unu 2013 von den drei Schulfreunden Pascal Blum, Elias Atahi und Mathieu Caudal. Mitbegründer und CXO (= Chief Experience Officer«) Elias Atahi hat das Unternehmen allerdings im September 2019 verlassen. Er will sich neuen Projekten stellen. Das verbleibende Günderduo lenkt mittlerweile ein Team von130 Mitarbeiter aus über 20 Nationen.
Produziert wird »unter fairen Bedingungen« beim Produktionspartner Flex in China, laut Eigenangaben zweitgrößter Consumer Electronics-Hersteller weltweit. Der neue Unu-E-Roller wird laut Quang Pham ab Frühjahr 2020 im Direktvertrieb zu haben sein und kostet 2.799 Euro - »oder monatlich 60 Euro im Leasing«.
Mehr Info unter www.unumotors.com.

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten