Urban Iki by OGK: Globaler Ausbau startet durch

08.04.2019
V.l.n.r.: Aron Scheppink, Taiji Kimura und Ronald Scheppink.

Seit 2015 ist der holländische Branchenkenner Ronald Scheppink mit OGK-Europe im europäischen Markt. In jenen asiatischen Ländern, in den geradelt wird, ist die japanische Fahrrad-Kindersitz- und Fahrrad-Korbgröße Marktführer. In Europa hat man es hingegen bis dato schwer. Das ändert sich, seitdem die europäische Tochter mit Sitz in Da Nijverdal mit einer eigens kreierten Marke namens »Urban Iki by OGK« auftritt.

Ronald Scheppink hatte sich nach seiner Zeit bei Bobike mit dem Nippon-Familienunternehmen OGK zusammengesetzt. Sein Ziel war es, eine europäische Firmentochter »nach unseren Bedingungen« aufzuziehen: »Dafür wollten wir eine neue Marke schaffen. Mit Urban Iki by OGK sind wir 2017 in den Niederlanden gestartet. Alle Urban Iki-Produkte werden von OGK in Japan gefertigt. Gemeinsam wollen wir Urban Iki zur globalen Marke ausbauen.«
Seit 2018 ist das Familienunternehmen OGK-Europe – Ronald Scheppink hat seinen Sohn Aron an Bord geholt - auch in weiteren europäischen Ländern unterwegs (in Deutschland zum Beispiel über Wiener Bike Parts): »2019 geht Urban Iki by OGK auch schon nach Australien, Israel, Japan und Taiwan.«
Die Maßnahme, mit neuen Produkten  unter einem neuen Markennamen in der westlichen Welt durchzustarten, hat Gründe, die auch OGK-Präsident Taiji Kimura nicht von der Hand weisen kann. Der aktuell noch für das Business Development verantwortliche OGK-Europe Manager Aron Scheppink nennt ein Beispiel: »In Asien ist OGK ganz stark mit einem vorderen Kindersitz im Markt, der zwischen dem Lenker befestigt ist. Das ist in Europa nicht erlaubt. Somit müssen wir Produkte kreieren, die den hiesigen Standarden entsprechen. Der europäische GS- entspricht nicht dem japanischen SG-Standard.« Wobei Ronald Scheppink noch einwirft, dass der Nippon-Style einiger OGK-Produkte zwar den asiatischen aber nicht den europäischen Endverbraucher ansprechen würde: »Deshalb hatten wir auch von Anfang an eine eigene Marke im Sinn. Mit dem Zusatz ‚by OGK‘ weisen wir darauf hin, dass alle Urban Iki-Produkte im hoch entwickelten Japan gefertigt werden.«
Mittlerweile beschäftigen die Scheppinks in Europa sechs Mitarbeiter. Und ließen es sich nicht nehmen, unter dem Dach der Mutter OGK auf der Taipei Cycle Show auszustellen. Im Taipeh bietet sich dann immer auch die Möglichkeit, sich eingehend mit dem Nippon-Team von OGK-Präsident Taiji Kimura auszutauschen. Der Dialog »von Osaka nach Amsterdam« gehöre »zur Grundessenz des jungen Urban Iki-Geschäfts«.
www.urbaniuki.com
www.ogk.co.jp/en

Text/Foto: Jo Beckendorff

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten