USA: E-Bike-Anbieter Rad Power Bikes erhält weitere Finanzspritze

09.02.2021
Rad Power Bikes Logo.

Der laut eigenen Angaben größte E-Bike-Anbieter Nordamerikas Rad Power Bikes konnte eine weitere Investition in Höhe von 150 Millionen USD (124,85 Millionen Euro) einfahren.

In einer weiteren Finanzrunde erhielt der 2007 gegründete D2C E-Bike-Anbieter besagte Summe von folgendem Investoren-Konglomerat: Counterpoint Global (Morgan Stanley), Fidelity Management & Research Company, der von TPG verwalteten globalen Impact-Investing-Plattform The Rise Fund sowie weiteren Fonds und Konten, die von T. Rowe Price Associates, Inc. beraten werden.
Zudem beteiligten sich die bereits bestehenden Rad Power-Investoren Durable Capital Partners LP und Vulcan Capital an dieser Finanzrunde. Dieses Duo war bereits Anfang 2020 mit einem Betrag von 25 Millionen US$ (20,80 Millionen Euro) bei Rad Power Bikes eingestiegen. Bei der diesjährigen Transaktion diente J.P. Morgan als alleiniger Platzierungsagent für Rad Power Bikes.
»Wir sind begeistert, mit dieser Gruppe von renommierten Investoren zusammenzuarbeiten, die für erfolgreiche, langfristige Investitionen bekannt sind und unsere Vision für die Zukunft der Mobilität teilen«, freut sich Rad Power Bikes-Gründer und -CEO Mike Radenbaugh, »die Nachfrage nach unseren Produkten hat unsere kühnsten Prognosen jedes Jahr übertroffen, und diese Partnerschaft hilft uns, unsere internen Innovationen zu beschleunigen und gleichzeitig mehr von dem zu schaffen, was unsere Kunden uns sagen, dass sie es lieben. Ich kann es kaum erwarten, zu sehen, was wir im Jahr 2021 und darüber hinaus liefern werden.«
Rad Power Bikes wird diese neue Finanzierung eigenen Angaben zufolge dazu nutzen, »seine Marktführerschaft auszubauen, Innovationen voranzutreiben und das Einzelhandels- und Serviceangebot zu erweitern«. Dazu gehört auch die weitere Expansion des lokalen Einzelhandels- und Servicenetzes, das bis Ende 2021 bereits 75 Prozent der US-Kunden abdecken soll.
Laut Eigenangaben dominiert der D2C-Anbieter aus Seattle/WA bereits den nordamerikanischen E-Bike-Markt. Zudem wachse man schnell in Europa. Mit oben genannter Investition sei man in der Lage, die weltweiten Aktivitäten zu erweitern. Insgesamt verkauft der Anbieter seine E-Bikes bereits in 30 Ländern dieser Welt.
Neben seinem Hauptsitz in Seattle unterhalten die US-Amerikaner eine internationale Niederlassung in Vancouver/British Columbia sowie eine europäische im niederländischen Utrecht. Von dort aus wird auch der deutschsprachige Markt direkt betreut. Auf dem ist man mit der eigenen D2C-Webseite bereits im Markt.

Text: Jo Beckendorff/Rad Power Bikes, Foto: Rad Power Bikes

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten