Uvex & Alpina setzen erstmals auf integrierten Tocsen-Sturzsensor

29.09.2020
Erstmals im Helm integriert: der innovative Tocsen-Sturzsensor.

Nachdem das Freiburger Jungunternehmer-Trio Alexander Schumacher, Andreas Botsch, Malte Buttjer dem Fahrradmarkt im letzten Jahr mit ihrer Tocsen GmbH einen Sturzsensor präsentierten, setzen nun auch mit Uvex und Alpina erstmals zwei führende deutsche Helmanbieter-Marken im Enduro-Sektor zwei Helme mit integrierten Sturzsensor auf. Eine dementsprechende Kooperation wurde mit Tocsen festgezurrt.

Genauer gesagt kommt der integerierte Sturzsensor an zwei neuen Enduro-Helmen der Uvex Group mit ihren Brillen- und Helmmarken Uvex und Alpina zum Einsatz.
»Dass wir mit Uvex gleich den Marktführer als Partner gewinnen konnten ist natürlich genial«, freut sich Tocsen-Mitgeschäftsführer Andreas Botsch. »Wir haben von Anfang an das Feedback der Nutzer mit einbezogen«, ergänzt sein Kompagnon Alexander Schumacher, »so war klar, was unser Notfallsystem können muss: 100 Prozent zuverlässig sein, einfach im Handling und vor allem den Fahrspaß nicht mindern.«
Die Lösung der Freiburger Jungunternehmer und Bike-Buddies heißt Tocsen. Dahinter verbirgt sich eine Kombination aus kleinem Präzisionssensor und kostenloser Smartphone-App. Sobald der Sensor einen Sturz erkennt, fragt die App nach, wie es dem Fahrer geht. Bleibt die Reaktion länger als 45 Sekunden aus, setzt Tocsen einen automatischen Notruf inklusive GPS-Ortung sowohl an persönliche Notfallkontakte und die gesamte Tocsen-Community im Umkreis ab.
Die erste Serienproduktion ihrer innovativen Idee finanzierte das Freiburger Startup Ende 2018 mittels Crowdfunding. Zunächst wurden die smarten Sensoren über den eigenen Online-Shop vertrieben. Das Interesse des Fachhandels ließ nicht lange auf sich warten. Helmanbieter Uvex Group (bzw. deren Tochter Uvex Sports und deren Schwester Alpina) reagierte.
Vorteil für Tocsen: mit Uvex Group im Rücken haben sie nicht nur einen tollen Partner im Sektor Fahrrad-, sondern weiten ihr Geschäft gleichzeitig in die ebenfalls von den Fürthern bedienten Geschäftsfeldern Winter- und Reitsport-Helmen international aus.
Zudem wurde der Crash-Sensor bis dato ausschließlich in der flexiblen Variante angeboten. Heißt: er kann ganz einfach auf jeden handelsüblichen Helm aufgeklebt werden. Für die beiden neuen Enduro-Helme von Uvex wurde der Sensor jetzt direkt in den Helm integriert.
Mehr Info zu dem innovativen Tocsen-Sturzsensor unter www.tocsen.com

Text: Jo Beckendorff/Tocsen, Foto: Tocsen/Uvex Group

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten